So erobert man das Herz der Amerikaner!

Alfa Romeo mit der Giulia beim Super Bowl

Alfa Romeo glänzte beim diesjährigen Super Bowl nicht mit einer, auch nicht mit zwei, sondern gleich mit drei (sündhaft teuren) Werbeeinschaltungen.

by Patrizia Zernatto

Von „Riding Dragons” zu „Dear Predictable” bis hin zu “Mozzafiato bzw. Breathtaking” – mit diesen drei Werbetiteln für den Super Bowl raubte die “La meccanica delle emozioni” den Amerikanern definitiv den Atem.

Super Bowl Car King

Bevor es zur Schönheit in Rot geht, hier ein kurzer Auszug aus meiner ganz persönlichen Car Commercial Erfahrung von der Super Bowl Party 2017. Neben Alfa Romeo stach auch Audi mit seiner “Mädels können’s auch” Botschaft und Mercedes-Benz inklusive Peter Fonda aus der Masse heraus, doch die Italiener hinterließen mit gleich drei Werbeeinschaltungen den bleibendsten Eindruck.

Mehrmals wurde die Frage an mich gerichtet, ob ich dieses schnittige Fahrzeug denn schon mal live gesehen hätte. Als Europäer und Autofan scheint das ein wenig unsinnig, handelt es sich doch nicht um einen unbezahlbaren Sportwagen oder ähnliches. Für Amerikaner hat Alfa Romeo allerdings immer noch etwas Exotisches an sich. Ich kann euch versichern, dass die rassige Giulia auf dieser Party einige neue Fans erobern konnte. Das Werbebudget war definitiv richtig investiert.

„Riding Dragons”

„Dear Predictable”

„Mozzafiato”

In den USA startet die Giulia in der QUADRIFOGLIO Version bei 72.000 US-Dollar, da kommen dann noch die Steuern des jeweiligen Staats dazu und die sind nicht gerade billig. Dafür fährt man dann aber auch eine Rarität – einen reinrassigen 505 PS Boliden, der es in innerhalb von 3,8 Sekunden auf die 100 km/h oder natürlich 60 mph schafft und damit den Muscle Cars problemlos die Show stiehlt.

Well done, Alfa Romeo, well done.