News am Hypersportmarkt!

Arash AF10 und AF8 Cassini

Arash AF10 Front Seite

Arash ist ein britischer Sportwagenhersteller, der nach seinem Gründer, Arash Farboud, benannt ist. Zweierlei Konzepte, die problemlos als äußerst optimistisch beschrieben werden können, sind in ein paar Tagen in Genf zu sehen.

Von Karl Jereb

Mit dem Arash AF10, sowie dem AF8 Cassini setzt der britische Sportwagenproduzent neue Maßstäbe für Hybridsportwägen. Beide Modelle entpuppen sich als wahre Underdogs, wobei der AF10 dank seiner kompletten Systemleistung von märchenhaften 2.080 Pferdestärken als Hypersportkonkurrent durchgeht und der 550-PS-starke AF8 das Sportwagenmilieu bereichert. Der AF10 wird mittels eines 6,2-Liter-V8 befeuert, der 900 PS auf die Bank drückt sowie von vier kleineren, zwei an jeder Achse sitzenden Elektromotoren, die die restlichen 1.180 Pferdchen liefern. Die Kraftübertragung des Arash AF10 erfolgt wahlweise über ein manuelles Sechsganggetriebe oder ein Automatikgetriebe, wobei der Verbrennungsmotor lediglich die hinteren Räder antreiben soll. Die Elektromotoren sorgen für einen dringend nötigen Allradantrieb, immerhin können selbst die Michelin Pilot Super Sport 2 bei einem einfachen Einsatz auf der Hinterachse mit mehr als 2.000 Pferdchen in Rauch aufgehen. Von Null auf Hundert sollen lediglich 2,8 Sekunden vergehen. Zu haben ist der Arash AF10 ab sofort für nicht gerade schnäppchenhafte 1.5 Millionen Euro.

Arash AF8 Cassini!

Weil der liebe Herr Arash davon ausgeht, dass sich 0-8-15-Käufer nicht hochverschulden werden, damit sie in den Genuss eines Hypersportlers kommen, bietet er großzügigerweise auch eine billigere Version mit dem Namen AF8 Cassini an. Hierfür sind lediglich rund 200.000 Euro zu berappen, dafür besitzt dieser allerdings auch nur mehr 550 Pferdchen. Der 7-Liter-V8 hämmert 650 Newtonmeter auf die Hinterräder ein. Die Kraftübertragung erfolgt lediglich über ein manuelles Sechsganggetriebe. 321 Kilometer pro Stunde soll er schaffen. Eine ziemliche Kampfansage, wie wir finden. Vom Arash AF8 Cassini wird es eine reine Trackversion geben, der es dann wohl an Bequemlichkeiten á la Klimaanlage und Sitzheizung fehlen wird. Nähere Infos erwarten uns nächste Woche in Genf!

Bilder: Arash