Familienzuwachs

Aston Martin Vanquish Zagato Speedster und Shooting Brake

England und Italien treten in meinem Kopf eher als Gegensätze denn als Partner auf. Das bezieht sich auf so ziemlich alles, angefangen beim Wetter, über die Küche, bis hin zu Autos. Doch es gibt da eine Ausnahme: Wenn Aston Martin und Zagato sich zusammentun, kommen stets spektakuläre Sportwägen dabei heraus. Jetzt wächst die Familie um zwei neue Mitglieder an: Den Aston Martin Vanquish Zagato Speedster und den Shooting Brake.

Text: Jakob Stantejsky

Der Aston Martin Vanquish ist ja schon eine geile Schüssel – man verzeihe mir den Enthusiasmus. Der Aston Martin Vanquish Zagato ist sowohl als Volante wie auch als Coupé noch ein paar Nummern schärfer. Aber in meinen Augen verblassen die alle ein wenig, – nur ein wenig, wohlgemerkt – wenn man sie mit dem brandneuen Aston Martin Vanquish Zagato Speedster und dem Shooting Brake vergleicht. Denn was mir hier auf die Netzhaut projiziert wird, löst hauptsächlich feuchtfröhliches Gesabbere aus. Besonders bei Shooting Brakes bin ich da ziemlich anfällig, wie ich zugeben muss, aber ich glaube kaum einem gefallen diese beiden Schönheiten nicht.

Wie vom Volante und dem Coupé wird es auch vom Shooting Brake 99 Stück zu erstehen geben, der Speedster jedoch ist auf 28 Exemplare beschränkt und schraubt seinen Preis dementsprechend in die Höhe. Während der Volante bei Erscheinung noch 850.000 Euro kostete, erwartet man beim Speedster Preise, die ungefähr doppelt so hoch sind. Da lache ich mir ins Fäustchen, dass mein Shooting Brake sicher ein wenig billiger daherkommen wird. Wem mache ich hier eigentlich etwas vor?

Unter der Haube geht es übrigens ähnlich atemberaubend zu, wie man es von außen erahnen möchte. 12 Zylinder saugen aus 5,9 Litern Hubraum stolze 592 Pferdestärken, die wiederum nicht mal vier Sekunden benötigen, um die fahrenden Meisterwerke auf 100 km/h zu jagen und erst bei lächerlichen 320 km/h ihre Zügel zu spüren bekommen. 2018 gehen die Wägen dann tatsächlich an ihre glücklichen Käufer, wobei der Speedster schon jetzt ausverkauft ist. Einmal mehr also bin ich mit meiner Liebe zum Shooting Brake im Vorteil – leider nur rein hypothetisch. Dennoch, falls ihr jemals in Wien eines dieser Schmuckstücke erblickt, dann wisst ihr jetzt, wer höchstwahrscheinlich im Lotto gewonnen hat und drinsitzt.

Unten könnt ihr euch übrigens nochmal am Aston Martin Vanquish Zagato Volante erfreuen. Viel Spaß dabei!