• Autos im Mai

    Autoneuheiten im fünften Monat

Da soll mal einer den Überblick behalten! Wir helfen Ihnen und stellen pünktlich zum Monatsbeginn die wichtigsten automobilen Neuerscheinungen vor.

von Rainer Behounek

Alfa Romeo 4C Spider

Zack, Rübe ab. Der Alfa Romeo 4C verliert sein Dach und kommt als Spider auf den Markt. Als Cabrio, das tendentiell schwerer ist, wiegt er trotzdem nur 940 Kilogramm. Am Antrieb hat sich nichts geändert, so sorgt auch im Spider ein 240 PS und 350 Nm starker Vierzylinder Turbo-Mittelmotor für Vortrieb. Null auf 100 in luftigen 4,5 Sekunden. 258 km/h Top-Speed.

Hyundai i20

Die zweite Generation des Hyundai i20 ist mit 4,04 Meter um 40 Millimeter länger als der Vorgänger. Die Gesamthöhe beläuft sich nun auf 1,47 Meter und ist somit um 16 Millimeter flacher. Mit einer Breite von 1,73 Meter ist er eines der breitesten Autos in seiner Klasse. Trotz der kompakten Maße punktet er mit einem üppigen Kofferraumvolumen von 326 bis 1.042 Liter. Ab 11.990 Euro ist er erhältlich. Wir haben ihn unlängst schon getestet.

Jaguar XE

Jaguar möchte mit dem neuen XE den Mittelklasse-Premiummarkt aufmischen. Der X-Type ist vergessen, jetzt greift man Audi A4, Mercedes C-Klasse und BMW 3er mit frischer Designsprache und sportlichem Innenraum an. Die Motorenpalette beginnt bei 163 PS und endet bei 340 PS aus einem V6. Wer lieber selbst zünden lässt, hat die Wahl den 2,0 Liter Diesel mit 163 oder 180 PS zu bestellen. Die Preise starten mit dem 163 PS-Diesel bei 37.000 Euro und der 200 PS-Einstiegsbenziner kommt auf 41.850 Euro.

Volvo XC-90

Auch die Schweden mischen im Mai mit. Volvo bringt die nächste Generation des Flaggschiffs XC-90 heraus. Der wird richtig fein. Sieben Sitze, Luxus ohne Ende und – laut Volvo – das sicherste Auto der Welt. Mit starken Motoren, verbrauchsarm und auch wahlweise als Plug-In Hybrid mit bis zu 40 Kilometer rein elektrischer Reichweite. Die Gaudi hat auch ihren Preis, ab 67.950 Euro geht’s los.

Citroën Berlingo

Auch neu oder zumindest überarbeitet, der Citroën Berlingo. Das französische Nutzfahrzeug Schrägstrich Pkw bekommt ein sieben Zoll-Touchdisplay, ein Aktiv-Bremssystem (ab November) oder auch eine Rückfahrkamera. Abmessungen bleiben gleich. Vor allem beim Ladevolumen punktet der Berlingo – bis zu 4,1 Kubikmeter passen rein. Erhältlich ab 12.470 Euro.

Mercedes GLE

Mercedes Offroad-Nomenklatur ändert sich und mit ihr kommt ein neuer Vertreter auf den Markt, der BMW X6 Konkurrent GLE Coupé. Ab 76.650 Euro bekommt man eine coupéhaft geschnittene (ex-) M-Klasse mit sportlicheren Eigenschaften, das Fahrprogramm dynamic select hilft dabei. Natürlich kommt die Luftfederung Airmatic sowie eine fein abgestimmte Neungang-Automatik zum Einsatz.

Porsche Cayman GT4

385 PS, von Null auf 100 in 4,4 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 285 km/h. Der Mittelmotorsportwagen Cayman stemmt sich als Hardcore-Derivat gegen alle etablierten Performer im Segment. Auch beim Preis kann er es mit den Großen aufnehmen: 109.725,59 Euro kostet der Porsche Cayman GT4 – die Jahresproduktion soll allerdings schon ausverkauft sein.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>