• Behouneks Wochenrückschau

    Kalenderwoche 18

Sie haben sich die Woche um anderen Dinge gekümmert, als um den Automarkt und wollen jetzt ein schnelles Update? Na dann sind Sie hier genau richtig! Hier kommt Behouneks Wochenschau KW 18.

von Rainer Behounek, Titelbild: Maximilian Lottmann

Auto der Woche

Lamborghini Miura. Dieser, in England zum Verkauf ausgeschriebene italienische V12-Bolide, ist speziell. 1971er Baujahr, Meilenstand ist auch bekannt… alle bereit? Gut, Meilenstand 28.731. In Kilometer sind das unpackbar wenig!! Die blaue Schönheit gehörte übrigens niemand Geringeren als Rod Stewart. Und so ergibt die Rechnung Exot x berühmte Persönlichkeit x geringer Meilenstand genau 1.250.000 britische Pfund.

Vision der Woche

Tesla-Gründer Elon Musk aka Brain stellt die Powerwall vor, einen Akku für den Haushalt. Damit lassen sich bis zu 10 kWh an Energie speichern, die aus Sonne, Wind etc. gewonnen werden. Eines muss man dem jungen Mann aus Palo Alto lassen, der weiß, wie man anpackt. Eine Vision hat schnell mal wer aber die Schritte zu wagen, diese auch umzusetzen, das bedarf viel Mut. Auch spannend: Wie Musk lässig am Thema Automobil vorbeifährt. Mit der Vorstellung des neuen P85D, einem allradgetriebenen 700 PS-Monster, dachten sich alle: „Jawoll, endlich ein autonarrischer Visionär!“ Und jetzt stellt sich heraus, Elon Musks Plan ist weit größer und schneller und weiter als irgendein E-Häusl. Ob die ganze Sache aufgeht oder nicht, ob sie einen gewaltigen Haken hat oder nicht – wir können einem Mann mit einer Vision beim Arbeiten zusehen.

Protest der Woche

Die Hostessen in Shanghai lassen nicht locker. Die Damen, die ums Auto flanieren, sind ja bei der diesjährigen Auto Show verboten. Laut dem Veranstalter können sich die Zuschauer dadurch nicht auf die Autos konzentrieren, wenn sich da so ein Mädl mit Schlafzimmerblick auf der Motorhaube räkelt. Einige Hersteller versuchen das Verbot zu umgehen, indem sie Rezeptionistinnen oder Verkaufsassistentinnen durch die Gegend tanzen lassen, für den Großteil der Damen bleiben die Tore aber verschlossen. Als hungernde Bettler-Models verkleidet protestieren die Models nun durch die Stadt.

Jubiläum der Woche

Die Wiener Ringstraße ist 150! 50 Jahre hat der Bau der 5,3 Kilometer langen Ringstraße gedauert – am 1. Mai 1865 wurde sie fertigstellt. Kaiser Franz Joseph wollte die Wiener Vororte mit dem Machtzentrum verbinden, heute kennen viele die Ringstraße als Bühne für alle möglichen Demonstrationen. Ja es mag komisch klingen aber auf der Straße fahren manchmal wirklich Autos, zwar nur geschätzte fünf Tage im Jahr aber immerhin. Wenn man bedenkt, dass vor 151 Jahren dort überhaupt keine Autos gefahren sind, ist das doch ein Fortschritt.

Bau der Woche

Die Hamburger Mauer. Unbekannte haben eine Tür eines S-Bahn-Wagons zugemauert. Scherze, die man sonst nur aus der Schule kennt, wo die Maturaklassenschüler die Zimmer mit Sessel und Klopapier zukleistern, wurden in Hamburg auf ein neues Level gehoben. Laut den Ermittlungen haben die unbekannten Täter die Tür in der Nacht auf Dienstag mit 17 Ytong-Steinen zugemauert. Die Steine waren exakt auf den Eingangsbereich zugeschnitten. Sogar die Polizei war baff: „Da ist durchaus handwerkliches Geschick dahinter“, meinte ein Sprecher. Am besten ist aber die Aussage einer Sprecherin der S-Bahn: „Das ist jetzt kein Spaß.“

WTF der Woche

Das Fünfzylinder-Viech Audi RS3 erkämpft sich mit seinen 367 PS den Titel „stärkster Serienkompakter der Welt“. Audi hat endlich wieder einen schwer genialen Racer auf die Straße gestellt oder wie es der scharfe Kollege ausdrückte: „Also den würd ich mir sofort kaufen“. Das Auto steht also für sich und ist ein kompaktes Statement. Was macht dann bitte Audi in dem Werbespot? Ein Audi R8 bringt den RS3 auf die denkbar verstörendste Art und Weise zur Welt. Awkward-Alarm!

Video der Woche

Quentin Tarantino ist bekannt für seine ganz spezielle Sicht der Dinge. Seine Filme sind Meisterwerke, vor allem in den älteren Streifen schwingt eine eigene Atmosphäre mit, die durch Bild, Musik und natürlich die Schauspieler erzeugt und getragen wird. Ein Kernelement, das durch viele seiner Filme führt und so etwas wie den entschleunigten fast-forward-Knopf darstellt, sind die Karren. Ein eingefleischter Fan hat sich die Mühe gemacht und alle Drive-Szenen zusammengeschnitten. Ganz großes Kino!

Motorblock-Schmankerl

Auch wir haben uns diese Woche wieder mächtig ins Zeug gelegt.

Bosko saß im Seat Leon ST Cupra und wollte am liebsten gar nicht mehr aussteigen.

Der Stalz war mit der Kurvensau Opel Corsa OPC unterwegs und ich habe ausprobiert, ob ein E-Auto wirklich alltagstauglich sein kann.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>