Bentley Speed 6

Neues Design für bewährte Qualität

Bentley präsentiert in Genf ein überraschend erfrischendes Konzeptauto mit Hang zur Serienfertigung. Der Name lässt allerdings zu wünschen übrig: Bentley EXP 10 Speed 6 Concept.

Von Karl Jereb

Es ist schon erstaunlich, dass es manchen Herstellern tatsächlich gelungen ist, im Vorfeld des Genfer Autosalons ein Geheimnis zu bewahren, nämlich was uns dort alles von ihrer Seite erwarten wird. Während einige durchwegs die Bezeichnung: „Tratschtante“, verdienen, ist Bentley mit geschickter Verschwiegenheit ans Werk gegangen. Umso mehr nämlich erstaunt uns jetzt der Plan der englischen Nobel-Schmiede, einen zweisitzigen Sportwagen auf den Markt zu bringen.

Konkurrenzlos

Ein „frontmotoriger“ Zweisitzer aus dem Hause Bentley, der als direkte Konkurrenten keine geringeren als Aston Martin Vantage, Mercedes-Benz AMG GT und vielleicht sogar den ein oder anderen Ferrari bezeichnet? Genau das soll der EXP 10 Speed 6 Concept zu leisten vermögen. Wolfgang Durheimer, Vorstandsvorsitzender bei Bentley, erklärte, dass dieses Showcar eine Vision für die Zukunft von Bentley darstellt. Kräftig, exquisit und mit einem individuellen Design ausgestattet, liefert der Speed 6 das Potenzial für eine Weiterentwicklung luxuriöser Sportwagen. Und tatsächlich scheinen es die Engländer ernst zu meinen, denn dem aktuellen Continental GT sieht der Neue im British Racing Green keineswegs ähnlich.

Stauraum

Da man es mit einem Zweisitzer zu tun hat, darf man sich sogar auf ein wenig Stauraum für Gepäck und Schwiegereltern freuen. Ganze zwei Taschen finden auf den hinteren Metern des Speed 6 Platz. Der Innenraum ist, wie gewohnt, mit feinsten Materialien bestückt und aufwändig verarbeitet. Auffällig ist der große Touchscreen auf der ansteigenden Mittelkonsole im Bentley, welcher ziemliche Ähnlichkeiten mit dem im Porsche 918 Spyder aufweist. Eine weitere Ähnlichkeit, allerdings mit Audi, sieht man beim „virtualisierten“ Cockpit. Doch alles in allem, wirkt der Bentley EXP 10 Speed 6 Concept sehr individuell und ansehnlich. Hoffen wir doch auf eine Serienfertigung.