BMW i8 by AC Schnitzer

Carbon soweit das Auge reicht

Text: Maximilian Barcelli

Was haben sich die Jungs von AC Schnitzer zum Genfer Autosalon da wieder einfallen lassen? Die Fahrzeugtuner aus Aachen sprengen, nicht zum ersten und bestimmt nicht zum letzten Mal, den Tuningrahmen und legen ihren Fokus auf dem bayrischen Hybridboliden BMW i8. Dass die Leistung dabei nicht optimiert wurde, ist bei den fast 400 Pferdestärken unter der standardisierten Haube nur ein kleiner Wehrmutstropfen.

Auch wenn sich die Tuner wenig auf die Leistung konzentrierten, der überarbeitete, aggressive Look des i8  prägt sich in den Kopf eines jeden Betrachters ein. Carbon dominiert den BMW, zu finden ist dieses beispielsweise am Frontspoiler oder an den Seitenschweller. Ein besonderer Hingucker: Der Abtrieb bringende Heckspoiler, der, welch eine Überraschung, ebenfalls aus dem leichten Material besteht.

Auch nicht von schlechten Tuningeltern ist die Sonderfolie Inferno Red Chrome, die dennoch ein wenig an den i8 Protonic Red erinnert. Eine etwas ausgefallenere Farbe (man erinnere sich an den giftgrünen BMW M3 Individual) wäre nicht die schlechteste Idee der Welt gewesen.

Ganz untätig waren die Jungs aus Aachen was die Optimierung des Fahrverhaltens angeht nicht. Ihr BMW i8 liegt nämlich 20 Millimeter an der Hinterachse näher am Boden, an der Vorderachse verspricht eine Tieferlegung von ganzen 25 Millimetern mehr Fahrspaß und Stabilität in den Kurven.