Von 0 auf 340,4 in 3000 Metern

Speedsüchtig im Brabus Rocket 900

Für all jene Speedsüchtigen, denen der Mercedes S 65 AMG zu zahm und fad ist, baut Brabus seit 2015 den Brabus Rocket 900. Auf dem Autobild Sportscar und Continental Event in Papenburg hat die Rakete unlängst einen beeindruckenden Lauf hingelegt: von null auf 340,4 Stundenkilometer in nur 3000 Metern!

Text: Jakob Stantejsky / Foto: Brabus Germany

Insgesamt konnte die Monsterrakete den dritten Platz an sich reißen, wobei sie lediglich von zwei Porsche Turbo geschlagen wurde, die einerseits nur schlanke 1.600 statt der gewichtigen 2.300 Kilo des Brabus auf die Waage bringen und andererseits auf Allradantrieb vertrauen, wo im Rocket 900 tatsächlich die Hinterachse allein für den Vortrieb sorgt. Dafür pumpt der frisierte V12-Biturbo ganze 900 PS nach hinten und entwickelt eine unfassbare Kraft von 1.200 Newtonmetern Drehmoment. Da werden selbst mehr als zwei Tonnen zum Lercherlschas. Im Video könnt ihr die brutale Beschleunigung des Geschosses verfolgen, das es auf drei Kilometern tatsächlich bis auf 340,4 km/h schafft. Anders ausgedrückt: Vom Stillstand bis auf 300 km/h braucht der Brabus Rocket 900 lächerliche 24 Sekunden! Mit der Größenordnung kann ich schon eher was anfangen. Zum Beispiel täglich in die Arbeit fahren. Fehlt mir nur noch so ein Auto.