Enthüllung im Juni

Bringt Skoda ein Karoq Cabrio?

2020 wird es soweit sein und unser aller sehnliches Harren findet endlich sein Happy End, wenn VW sein erstes SUV-Cabrio in Form des offenen T-Roc auf den Markt wirft. Die Azubis bei Skoda finden das Ding jedenfalls offenbar wirklich richtig cool und haben deshalb auch ein Karoq Cabrio gebaut, das im Juni enthüllt werden soll.

Text: Jakob Stantejsky

Auf die hauseigene Berufsschule in Mlada Boleslav ist man bei Skoda – völlig zurecht – ungemein stolz. 23 Auszubildende im zarten Alter von circa 18 Jahren haben jetzt das bereits fünfte Azubi Concept Car fertiggestellt und demonstrieren so, dass man bei den Tschechen auch ordentlich was lernt. Dieses Mal handelt es sich um eine Cabrioversion des Kompakt-SUVs Karoq. Laut Presseseite des Herstellers soll das Vehikel noch diesen Juni höchstoffiziell vorgestellt werden, nachdem die Entwicklung erst im Oktober letzten Jahres begonnen hatte.

Als Basis dient – Überraschung! – ein Skoda Karoq, der gewaltsam von seinem Dach befreit wurde und neben einem komplett neuen Heck auch noch neue Stoßfänger an der Front spendiert bekam. Als kleines Schmankerl leuchten die Skoda-Logos jetzt außerdem im Dunkeln sanft und werden auch noch auf den Boden projiziert. Angetrieben wird das Konzept vom altbekannten 150 PS-1,5 Liter-Vierzylinder-TSI (ach, rollt das herrlich von der Zunge!), der dem oben ohne-SUV zu immerhin 204 km/h Höchstgeschwindigkeit verhilft und es in 8,4 Sekunden auf Landstraßentempo beordert. Namen hat das Teil noch keinen, aber ich bin mir sicher, dass sich das bis zur Enthüllung noch ändert. Fehlt also nur noch die Serienreife, ob derer ich jedoch relativ skeptisch bin – schließlich wird sich der VW-Konzern nicht in einem ohnehin so winzigen Nischensegment auch noch selbst im Weg stehen wollen. Andererseits: Konkurrenz belebt doch das Geschäft! Na ja, wir werden sehen…