Peinlicher Fauxpas!

Bugatti Vision GT Fail

Der Bugatti Vision GT ist die Hardcore-Variante des ohnehin schon ziemlich harten Bugatti Chiron. Was die Betreiber ihm beim diesjährigen Pebble Beach Concours d’Elegance antun, ist mehr als ein peinlicher Fauxpas.

Von Karl Jereb

Zuerst aber die guten Nachrichten. Obwohl, ob sie wirklich gut sind, muss wohl jeder selbst entscheiden. Den meisten Lesern wird es wohl mehr oder minder egal sein. Doch kommen wir zum Punkt: der Bugatti Vision GT, ein Einzelstück wie man sich wohl schon gedacht haben wird, wurde beim diesjährigen Pebble Beach Concours d’Elegance an einen privaten Käufer übergeben. Das ist schon relativ ungewöhnlich, und insofern fehlen auch sämtliche Infos über Kaufzeitpunkt, Käufer und Preis. Wahrscheinlich darf sich irgendein saudischer Ölbesitzer über den 1.500 PS-starken Bugatti Vision GT freuen. Doch dies nur zum Aufwärmen.

Während des lustigen Beisammenseins auf dem wohl nobelsten Fahrzeug-Salon der Welt sind den Betreibern des Bugatti Vision GT gleich zwei Pannen unterlaufen, die uns der YouTuber „Marchettino“ zur Verfügung gestellt hat.

Erstens: beim Rangieren des atemberaubenden Hypersportlers ging dem Fahrer nach kurzer Zeit der Sprit aus, woraufhin ein Mitarbeiter mit Samthandschuhen angetrabt kam, um die Millionenmühle wieder zum Leben zu erwecken. Wirklich ein sensationeller Auftritt. Doch auch der darauffolgende Fluchtversuch scheiterte. Wobei auch der findigste Zuseher des Aufladeversuchs wohl seine Schwierigkeiten haben wird herauszufinden, woran die Herren Bugattis denn da gescheitert sind. Auf jeden Fall dauert das schlichte Aufladen des Bugatti Vision GT länger, als das Inkrafttreten der Verwaltungsreform. Trotzdem ist es in gewisser Weise ein Genuss, dem Wahnsinnsgefährt zuzusehen.

Bild&Video: YouTube