Einer Rallye-Beifahrerin platzt der Kragen

Busen statt Roadbook

Man braucht ein großes Herz um am heißen Sitz bei Rennrunden mitzufahren. Aber gleich so viel davon herzeigen … ?

Ein Toyota Supra im Renntrim, ein anonymer Fahrer, eine Speed-Show mit Fans und Chicks. An sich kein aussergewöhnliches Ereignis, Showbiz halt, nichts besonderes. Und dann kam die in solchen Fällen notorische Einladung an die fescheste der Grid-Girls, eine Runde am heißen Sitz in einem der Rennautos mitzufahren. Wer kann da schon nein sagen?

Bald kam die Fliehkraft, bald das Entsetzen und schließlich gab der Knopf auf – jener, der das Dekolletee der schönen Beifahrerin hinter Stoff halten sollte.

Busen statt Roadbook

Der Anblick, der sich dann ergibt ist ein schöner und man darf überdies beruhigen: die wunderbare Copiloten ist nicht deshalb so entsetzt, weil wir durch das Auge der GoPro mehr von ihrem Oberkörper sehen, als geplant war. Sie hat im gegenständlichen Moment ganz andere Sorgen …

Man darf übrigens davon ausgehen, dass die Fahrt glimpflich für alle Beteiligten ausging und Blitzer wurde ja schließlich auch keiner gelandet, die Fahrt blieb also im Großen und Ganzen jugendfrei. Schade bloß, dass sich der schwer behelmte Fahrer so aufs driften konzentrierte. Ihm ist definitiv was entgangen!