RaceChip macht´s möglich!

Chiptuning via Smartphone

Chiptuning via Smartphone

Chiptuning via Smartphone ist die nächste Möglichkeit, die Technologien des 21. Jahrhunderts zu nutzen. RaceChip, Tuningspezialist und Leistungssteigerer, holt mithilfe des Silizium-Wunderwerks um bis zu 30% mehr Leistung aus über 3000 Fahrzeugen. Doch geht da alles mit rechten Dingen zu?

Von Karl Jereb

Chiptuning via Smartphone klingt zunächst eigenartig. Als hätte einem ein weit entfernter Cousin aus Mogadischu eine E-Mail über den Gewinn von zwei Millionen Euro geschrieben. Um an das Geld zu kommen, müsse man lediglich die Kontonummer, den IBAN und die Sozialversicherungsnummer sowie den vierstelligen Pin der Bankomatkarte und ein Aktfoto seiner Frau an den werten Vetter übermitteln. Eine todsichere Angelegenheit also. Doch Chiptuning via Smartphone scheint tatsächlich zu funktionieren. Ein Fingertipp aufs mobile Telefon und schon spuckt der Motor bis zu 30 Prozent mehr Pferdestärken und Drehmoment aus. Drei Modi sind wählbar: Efficiency, Sport und Race. Der erste Modus lässt die Einspritzmenge schrumpfen, sodass weniger Treibstoff benötigt wird. Nummer zwei vereint das Sparpotential mit etwas mehr Power und Nummer drei sorgt für erwähnte Leistungssteigerung. Möglich wird das Ganze mithilfe eines kleinen Chips, der an die Motorsteuerung geklemmt wird und diese verändert.

Chiptuning via Smartphone: Mehr Power!

3000 Fahrzeuge von über 60 Hersteller soll RaceChip mit dem Miniaturcomputer ausstatten können. Je nach Fahrzeug und Motoreinstellung variieren Leistungskurve und Preis. Ab 149 Euro steht das Basismodell zur Verfügung. Das Topmodell mit Bluetooth-Anbindung schlägt mit 599 Euro zu Buche. Software-Updates können über das World Wide Web heruntergeladen werden und somit auf den neuesten Stand der Dinge gebracht werden. Dirk Bongardt, Verantwortlicher für die Produktentwicklung bei RaceChip, ist überzeugt: „mehr Leistung, höheres Drehmoment, souveräner Durchzug, kraftvollere Beschleunigung und agileres Ansprechverhalten.“ Dass sich das kleine Kästchen auch wirklich lohnt, zeigen die Hersteller mit einem Vergleich zweier BMW 6er. Die Eintragung in den Fahrzeugschein soll kein Problem darstellen, zumindest in Deutschland.

Bild: RaceChip Video: YouTube