Ente auf Speed

Citroen 2CV Fourgonette vs. VW Up GTI

Die Pressetermine für Autopräsentationen gleichen sich stets mehr oder weniger: Der jeweilige Hersteller schlägt irgendwo die Zelte auf und lädt ein paar Wochen lang Motorjournalisten aus aller Welt ein, die dann das Objekt der Begierde bestaunen und antesten dürfen. So auch beim VW Up GTI, der in und um Nizza vorgestellt wurde. Bei der Ausfahrt wurde der englische Kollege Andrew Brady Zeuge des waghalsigsten Fourgonette-Fahrers aller Zeiten.

Text: Jakob Stantejsky

Ob der rasende Franzose beweisen wollte, dass so ein popliger neuartiger Kleinwagen aus Deutschland seiner altgedienten 2CV Fourgonette nicht das Wasser reichen kann, oder ob er einfach nur aus Spaß an der Freude die Grenzen der Physik auslotete, kann ich leider nicht beurteilen. Vielleicht raucht er den Berg ja jedes Mal in dieser Manier rauf – macht sicher Gaudi. Zumindest solange man sich sicher ist, dass das geliebte Vehikel den Zentrifugalkräften standhält, denn der Oldtimer geht bei dieser Fahrt Winkel ein, die eigentlich eher für Motorräder gedacht sind. Andererseits handelt es sich bei der Fourgonette ja noch um traditionelle Wertarbeit – die kippt sicher nicht so leicht um wie so manches Elchtest-Opfer

So oder so, ich habe vollsten Respekt vor dem Wahnsin- ähm…Enthusiasten, der die Up GTI-Testfahrt sicher zu einem der besondersten Pressetermine in Andrew Bradys Motorjournalistenleben gemacht hat.