Der schnellste Schulbus der Welt

Gestatten: Cool Bus

Was tun, wenn Drag Racing deine Leidenschaft ist, du schon mehrere Boliden für diesen Sport selbst gebaut hast und auf der Suche nach einer neuen, echten Herausforderung bist? Ganz klar, du bastelst einen monströsen Drag-Schulbus. Damit die Geschichte dann noch locker von der Zunge geht, nennst du ihn Cool Bus. Dein Name? Ken Nelson.

Text: Jakob Stantejsky / Foto: John Schaser

Der Amerikaner (was auch sonst?) hat in mühevoller Handarbeit den schärfsten Schulbus der Welt erschaffen, wobei er den Maßstab natürlich etwas nach unten geschoben hat. Die Proportionen des sechs Meter langen und 1,80 breiten wie hohen Busimitats schauen auf jeden Fall recht ordentlich aus. Beim ersten Hinschauen könnte man fast glauben, es handelt sich um einen aufgemotzten echten Schulbus. Dem ist jedoch nicht so, die Außenhülle hat Nelson ganz aus Aluminium und Fieberglas gebastelt. Sogar sämtliche Lichter und Blinker hat der Dragfan authentisch und voll funktionsfähig nachgebildet. Der gigantische Funkengeysir dürfte jedoch eine Neuentwicklung sein, zumindest wäre mir das bisher noch an keinem anderen Schulbus aufgefallen. Aber ich kann mich ja täuschen. Auch der Wheelie, den der Cool Bus auf den Asphalt legt, gehört wohl eher in die Kategorie der Zusatzfunktionen und ist der unfassbaren Kraft von 1000 PS aus dem Big-Block-Chevy-Motor geschuldet, der an der Hinterachse werkelt.

Allen Sicherheitsfanatikern (ist ja schließlich ein Schulbus) sei gesagt: Der Cool Bus erfüllt sämtliche Auflagen der NHRA und ist mit allen nötigen Systemen ausgestattet. Nur der City-Notbremsassistent dürfte fehlen. Doch auch die gewissenhafte Vorbereitung kann Unfälle manchmal nicht verhindern, wie man im Video unten sehen kann. Da hebt der Cool Bus nämlich ganz ordentlich ab – Ken Nelson blieb dabei jedoch unverletzt.