Krimskrams-Karre

Der bol.com Winkelwagen

Bol.com ist ein niederländischer Online-Händler für alles mögliche Pipapo. Eins gibt es hier jedoch nicht zu erstehen: Autoteile. Dennoch hat die Firma jetzt den Winkelwagen (zu deutsch „Einkaufswagen“) auf den Markt gebracht. Der besteht zu hundert Prozent aus Gegenständen, die bol.com verkauft – mithilfe von viel Kreativität wird aus Besteck & Co. ein fahrtaugliches E-Auto.

Text: Jakob Stantejsky / Fotos: bol.com

So auf den ersten Blick merkt man gar nicht, dass am Winkelwagen sozusagen etwas faul ist. Doch anhand der Detailbilder erkennt man ganz deutlich, dass in diesem Gefährt wirklich viel Hirnschmalz steckt. So sind die Pedale aus Besteck, die Motorhaube eine Scheibtruhe, das Lenkrad ein Trainingsgewicht etc. etc. Insgesamt handelt es sich um 223 Einzelstücke, die zusammen ein 322 Kilo schweres, 2,7 Meter langes und 1,5 Meter breites Elektroauto (der Motor entstammt einem Seniorenscooter) ergeben. 35 Kilometer können die zwei Insassen damit herumdüsen, als Golfkart ginge das Ding also absolut durch. Wenn ihr den Winkelwagen nachbauen wollt, könnt ihr sämtliche Teile hier finden und um ca. 7.500 Euro erstehen. Im Making-of-Video unten findet ihr vielleicht noch nützliche Tipps – Achtung, man spricht niederländisch!