Kleinteil-Chaos

Der Lego-911 im Crashtest

Im Herzen sind wir doch alle Kinder geblieben und deshalb stehen wir weiterhin auf Lego und natürlich darauf, Legogebilde zu zerstören. Für Autoenthusiasten ist es also ein besonderes Schmankerl, wenn der ADAC den originalgetreuen Lego-Porsche 911 GT3 RS zum Crashtest schickt. Fest steht: Lego wird sich auch in Zukunft auf Spielzeug beschränken, denn bestehen würden die Dänen nicht.

Text: Jakob Stantejsky / Fotos: Lego

Lego Technic haut immer wieder unglaubliche Machwerke raus, die in ihrer Detailverliebtheit jedes Mal aufs Neue überraschen. Da stellt auch eine Sportwagenikone kein Problem für die bastelfreudigen Dänen dar. Aus 2.704 Einzelteilchen entsteht bei korrekter Zusammenbauerei ein Modell des Porsche 911 GT3 RS, das sich im Maßstab von 1:10 immerhin 57 Zentimeter lang präsentiert. Wer sich selbst einen Lego-911 ins Haus stellen will, muss knapp 300 Euro blechen.

Mit 46 km/h haben die Herren bei ADAC das kleine Kunstwerk dann gegen eine Barriere geschickt. Zu eleganten Donauwalzerklängen zerschellt der arme Mini-Supersportler jämmerlich, in dem Auto würde nicht mal ein Floh überleben. Irgendwie hat das ganze sogar was hypnotisches…okay, aber nach dem 20. Betrachtungswinkel reicht es dann auch!