• Detroit Auto Show 2017

    Die Messe hält, was sie verspricht!

Alle Jahre wieder…startet das Autojahr mit der NAIAS, besser bekannt als Detroit Auto Show. Gestern war es einmal mehr soweit und Hersteller aus aller Herren Länder haben mit neuen Modellen um sich geworfen. Wir haben euch die bisherigen Highlights der Messe 2017 zusammengestellt.

Text: Jakob Stantejsky

1. Audi Q8 Concept
Audi hat auf der Detroit Auto Show sein Q8 Concept enthüllt. Der Wagen wird das neue Topmodell der SUV-Linie und soll mit gut fünf Metern Länge sogar der Konkurrenz von BMW und Mercedes ein Stück entwachsen. Viele Einzelheiten sind noch nicht bekannt, aber bei den Motoren wird es sich aller Voraussicht nach um Achtzylinder handeln, doch auch ein Hybrid soll erscheinen. Die Zeichnungen schauen schon mal ganz ordentlich aus, wir sind und bleiben gespannt!

2. Audi A5 Cabrio
Und noch einmal die Ingolstädter: Auf diesen Bildern ist das neue A5 Cabrio zu sehen, bei dem man mit 190 PS ab knapp 50.000 Euro einsteigen kann. Top motorisiert ist man dann mit 354 PS unterwegs und schafft es auf elektronisch abgeriegelte 250 km/h. Ab März darf man sich oben ohne auf die Straße wagen.

3. Bentley Continental Supersports
Ein ganzes Eck heftiger in jeder Hinsicht geht es beim Bentley Continental Supersports zu. Es handelt sich hierbei um den, mit 710 PS, stärksten, schnellsten und generell supersten Viersitzer dieses Planeten. Zwölf Zylinder peitschen den Guten auf 336 km/h und Bentley-typisch werden alle Mitfahrer mit feinstem Komfort versorgt. Auch Coupé und Cabrio erwarten uns.

4. Kia GT/Stinger
Die bereits aus 2011 bekannte Sportlimousinenstudie der Koreaner ist nun endgültig serienreif und wird möglicherweise Stinger heißen. Mit einer Länge von knapp fünf Metern ordnet sich der erste Kia-Sportler in den Gefilden des 4er Gran Coupé ein, wird aber mit einem geschätzten Preis um die 35.000 Euro doch günstiger zu haben sein. Angetrieben wird das Gefährt jedenfalls von einem Sechszylinder mit serienmäßiger Automatik. Ende 2017 soll der Stinger den Markt unsicher machen, wir sind gespannt, ob er die etablierte Konkurrenz ins Schwitzen bringen kann. Fesch ist er schon mal.

5. Mercedes GLA
Das ist der neue GLA. Schaut nicht nach viel Veränderung aus? Die gibt es auch nicht. Abgesehen von ein paar optischen Retuschen spendiert Mercedes seinem Einstiegs-SUV noch eine neue Motorisierung (GLA 220 4Matic), neue Felgen und eine bahnbrechende (?) bisher nicht erhältliche Außenfarbe. Auch in puncto Leistung soll alles mehr oder weniger gleich bleiben, lediglich ein bisschen weniger Durst wird er haben, der Benz.

6. Mercedes E-Klasse Coupé
Das neue E-Klasse Coupé wird fortan wirklich auf der E-Klasse basieren, was man auch im Innenraum deutlich merkt. Natürlich gibt es aber auch Designmerkmale, die das Coupé von der Limousine abheben. Insgesamt wächst der Wagen um gut 13 Zentimeter im Vergleich zum Vorgänger und wird per Sechszylinder angetrieben.

7. Mercedes S-Klasse Coupé Night Edition
Hier handelt es sich nicht um ein neues Modell, sondern lediglich um eine Spezialversion des S-Klasse Coupés. Das auf den klingenden Namen „Night Edition“ hörende Fahrzeug wird mit 365 oder 455 PS erhältlich sein und sich durch schwarz eingefärbte Details an der Oberfläche (Felgen, Grill, Seitenspiegel, Seitenschweller) sowie zweifarbige Innenausstattung vom normalen Coupé abheben. Wer’s braucht, kann ab Jänner bestellen.

8. Subaru Impreza WRX (STi)
Beim Betrachten dieses Gefährts fühlt man sich in Need for Speed-Zeiten zurückversetzt, als man in jugendlichem Eifer nur die besten (und rückblickend peinlichsten) Vinyls und Spoiler auf seinen Impreza geschraubt hat. Mit 272 und 309 (STi) PS steht einem nächtlichen Straßenrennen auch in der Realität Nichts mehr im Weg. Außer dem Gesetz. Und der Polizei. Lasst es lieber sein.

9. VW I.D. Buzz Concept
Für 2022 ist diese Studie vorgesehen, die dann eventuell auch schon autonom unterwegs sein soll. Der Antrieb soll natürlich rein elektrisch sein, was Dank Motorplatzeinsparungen für noch mehr Raum sorgen soll. Knapp fünf Meter soll der Buzz lang sein. Was davon übrigbleibt, werden wir sehen. Mit dem Bus-Wortspiel im Namen können wir uns derweil noch nicht anfreunden, außer das Ding soll Buzz Lightyears Dienstmobil werden.

10. VW Tiguan Allspace
Die Amerikaner lieben große Autos ja über alles. Da VW seit dem Emissionsskandal vor allem in den USA einen schweren Stand hat, gibt es den Tiguan nun um 22 Zentimeter verlängert, um sich dem Markt anzupassen. In Europa wird das Modell die vorhandenen Varianten ergänzen. Auch sieben Sitze werden im Allspace möglich sein.

11. VW Atlas
Ebenfalls ins Kapitel der Anbiederung an den amerikanischen Markt fällt der VW Atlas. Der künftig größte Wolfsburger SUV wurde auf der NAIAS als R-Line gezeigt. Man kann ihn sich entweder mit vier Zylindern und 238 PS oder sechs Zylindern und 280 PS gönnen. Allerdings muss man dafür erst über den großen Teich, denn der Atlas ist speziell für den US-Markt gedacht.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>