2040 ohne V12 Motoren

Die Zukunft kommt mit dem Rolls-Royce Vision Next 100

Bentleys are for people who drive, Rolls-Royces for people who want to be driven.

Nur selten sieht man Studien vom Luxus-Hersteller Rolls-Royce, doch auch die Briten machen sich Gedanken um die Zukunft. Der Vision Next 100 (103EX) ist eine exklusive Vorschau auf das Jahr 2040: ganz ohne V12, dafür mit totaler Vernetzung und autonom elektronischem Antrieb.

by Patrizia Zernatto

Auf in die Zukunft…

Selbst die edlen Briten machen sich langsam Gedanken um die Zukunft und so stellte Rolls-Royce kürzlich den 103EX vor, ein vollkommen autonomer RR mit elektrischem Antrieb. Aber das ist nicht der erste Ausflug weg vom Verbrennungsmotor. Bereits 2011 überraschte das Unternehmen mit dem 102EX, einem Elektro-Experiment bei welchem statt des altbekannten V12 zwei Elektromotoren mit jeweils knapp 200PS (145kW) die Arbeit leisteten. Der gewonnene Platz wird kurzerhand zum Kofferraum und um die Gründerväter Charles Steward Rolls und Frederick Henry Royce zu ehren, wurde das Konzeptfahrzeug mit einem exklusiven Kofferset mit deren Initialen “CS Rolls und FH Royce” ausgestattet.

Der neue 103EX bietet der anspruchsvollen Kundschaft allerdings noch mehr. Neben der gewohnt edlen Ausstattung mit per Hand verarbeiteten Materialien, wie etwa indonesisches Makassar-Ebenholz, findet man in der 5,9 Meter langen und 1,6 Meter hohen Nobelkarosse einen OLED-Bildschirm, der als vermeintliche Fensterfläche ein Raumgefühl wie im Luxus-Hotel aufkommen lässt.

Das wichtigste Detail versteckt sich allerdings in der Kühlerfigur. Die Spirit of Ecstasy sieht in ihrem beleuchteten Glasdesign nicht nur anmutig aus, sie übernimmt auch die Aufgabe der virtuellen Assistentin. So wacht sie von ihrem Ehrenplatz auf der Motorhaube aus über die Vernetzung der Studie, übernimmt die Rolle der Chauffeurin (irgendjemand muss das Auto ohne Lenkrad ja steuern) und fährt von selbst zur Ladestation.

Old habits die hard – egal wie futuristisch Rolls-Royce sich auch gibt, die Uhr im Innenraum des 103EX ist immer noch analog. Doch wenn man selbst bei Rolls-Royce umdenkt und damit rechnet, dass es 2040 keine V12 mehr gibt, dann färbt das bestimmt auch auf den Rest der Welt ab. Die ultimative Zukunftsvision für die nächsten 100 Jahre? Individualität! Form, Größe, Reifen… Wenn es nach Rolls-Royce geht, soll soweit wie möglich alles nach den Vorstellungen der Kunden gefertigt werden.

Photo & Video Credit: Rolls-Royce Motor Cars 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.