Viertelmeilen-Rekord

Dieser Lexus schafft 448 km/h in 5 Sekunden

Diesen September war ich noch der Meinung, 6,88 Sekunden wäre eine fabelhaft rasante Viertelmeilenzeit. Diesen damals neuen Rekord hat ein schwer aufgemotzter Nissan GT-R zu dem Zeitpunkt nämlich aufgestellt. EkaanoRacing kann da nur müde lächeln. Denn ihr Lexus reißt den Asphalt mit 448,67 km/h auf und braucht daher für die Viertelmeile nur unfassbare 5,379 Sekunden.

Text: Jakob Stantejsky / Foto: EkaanoRacingTV

Zugegeben, dieser Lexus hat nicht mehr viel mit seinen Wurzeln zu schaffen. Hierbei handelt es sich eher um eine entsprechende Karosserie, die auf ein völlig fremdes und ebenso brutales Chassis gepflanzt wurde. Viel mehr als mit vollem Karacho geradeausfahren ist mit dem Ding nicht drinnen. Im Fachjargon nennt man so etwas Doorslammer. Doch wir wollen uns jetzt nicht in die Untiefen der Regulative diverser Drag Racing-Verbände wagen – das böte genug Stoff für mindestens zwanzig weitere Artikel.

Wichtig ist doch nur, dass DIESES DING SOWAS VON ABNORMAL KRANK IST und tatsächlich fast halb so schnell wie ein Flugzeug dahinfetzt. Trotz Luftwiderstand und so. Was man im Video nur so halb erkennen kann, ist die Tatsache, dass bei der Zielüberquerung einer der Bremsfallschirme sich nicht öffnet, eine Türverkleidung abgerissen wird und das Auto fast die gesamte Strecke per Wheelie zurückgelegt hat. 448 km/h zu fahren, klingt schon wie eine respekteinflößende Geschichte. Wenn einem dabei aber das halbe Fahrzeug um die Ohren fliegt, braucht man schon Nerven aus dreifach gehärtetem Stahl. Oder eine neue Hose.