PS + Mensch = Pferd?

Dieser strange Hyundai-Spot soll Lust auf N machen

Autowerbungen sind doch immer der gleiche stumpfsinnige Krampf – irgendein Typ, eine Typin oder eine ganze Familie hockt beseelt in seinem Auto, das dies, jenes und solches unfassbar gut kann und grinst dümmlich vor sich hin. Zugegebenermaßen, es gibt hin und wieder ein paar freche und frische Spots, vor allem VW tut sich in dieser Hinsicht oft hervor. Doch was Hyundai im Rahmen seiner sportlichen N-Linie nun vorlegt, spottet jeder Beschreibung. Bereitet euch auf ein surreales Erlebnis der Extraklasse vor.

Text: Jakob Stantejsky / Foto: HyundaiWorldwide

Nachdem ihr das Video nun gesehen habt, schießt euch wohl genauso wie mir eine nicht ganz unwesentliche Frage durch den Kopf. Was zur Hölle will Hyundai mir sagen?! Ich fühle mich so wie damals in der Schule, als ich irgendwelche Werke aus der weiten Welt der Kunst und Literatur auf Kommando zu interpretieren hatte. Nur dass Nichts je so außergewöhnlich außergewöhnlich war wie dieser Hyundai-Spot. Ja, die groben Zusammenhänge vermag ich schon zu erfassen: Der neue i30 N hat viele Pferdestärken, daher wird seine Kraft und Energie von einem Pferd dargestellt; der Sound eines Sportwagens soll idealerweise wohlige Schauer verursachen, daher zuckt der Typ so übertrieben. Doch woher kommt die Badewanne? Und vor allem: WARUM VERWANDELT ER SICH IN EINEN PFERDEMENSCHEN? Ein Werpferd, sozusagen. Wenn das nicht die Idee für den nächsten Teeniemädchenromanbestseller ist!

Doch zurück zum Wesentlichen. Dieser Spot ist so abstrus, seltsam und auf beunruhigende Weise „künstlerisch“, dass er mir schon wieder taugt. Ich hoffe nur, dass der Gute jetzt nicht mit einer popligen Pferdestärke in den Haxen durchs Leben gehen muss, sondern dass er zumindest alle 275 mitgekriegt hat, mit denen der Hyundai i30 N ihn bezirzt hat. Außerdem wünsche ich mir, dass N-fahren nicht tatsächlich solch drastische Auswirkungen hat. Oder wenn doch, dann muss der i30 N wenigstens richtig geil sein, damit es sich auszahlt!