GT86 auf Speed

Dieser Toyota hat einen V10 von BMW

Wenn mir jetzt jemand erzählen würde, er würde seinem Toyota GT86 einen neuen Motor verpassen, würde ich höchstwahrscheinlich reflexartig an einen Klassiker wie den 2JZ aus dem japanischen Hause denken. Was ganz sicher nicht nahe liegt, ist ein monströser V10 aus dem BMW M5 E60. Doch die Männer von Zoom Garage haben genau dieses Aggregat in den flinken Asiaten gestopft.

Text: Jakob Stantejsky / Foto: High Performance Academy

Ihr fragt euch jetzt wahrscheinlich, wieso die Australier diese Bestie erschaffen haben. Gut, einerseits wäre der Spaß an der Freude in diesem Fall wohl schon ein akzeptables Argument. Doch so einfach ist es nicht! Denn mit ihrem Toyota GT86 feat. BMW S85 V10 hatten sie tatsächlich etwas ganz Konkretes vor: Die World Time-Attack Challenge 2017 sollte in Angriff genommen werden. Dafür wurde in etwas mehr als lächerlichen zwei Monaten dieses Monstrum erschaffen, was schon an und für sich einen Rekord darstellen könnte. Schlussendlich schaute in der Open Class nur der 22. und vorletzte Platz heraus, aber 2018 werden die Australier sicher wieder an den Start gehen und dann ist ihr Schmuckstück wohl auch voll ausgereift.

Ich muss zugeben, Platzierungen und Ähnliches interessieren mich momentan eher mäßig, da ich von dem rein technischen Aspekt noch viel zu erstaunt bin. Dass der V10 überhaupt in den GT86 passt, wundert mich ja schon, wird aber verständlicher, wenn man die damit verbundene Arbeit beleuchtet. Denn das manuelle Sechsganggetriebe, das wiederum von einem BMW M3 E92 stammt, musste ordentlich umgebaut werden, bevor man mit den gegebenen Dimensionen arbeiten konnte. Das Gesamtgewicht stieg im Endeffekt nur leicht an und die Gewichtsverteilung befindet sich mit 52:48 (Front zu Heck) ebenfalls im grünen Bereich. Um diesen ganzen Artikel kurz zusammenzufassen: In dem kleinen Toyota GT86 steckt ein 5,0 (FÜNFKOMMANULL!) Liter-V10, der satte 520 PS leistet. Kann man machen.