Ingenieurskunst im Kleinen

Ein funktionierender V6 aus Lego

Wie alle komplexen technischen Geräte sind auch Motoren nicht nur hochkompliziert, sondern auch bewundernswerte Schöpfungen. Umso erstaunlicher finde ich es, wenn jemand mit minimalem Budget und simpelsten Zutaten die millionenschweren Kreationen anderer Leute replizieren kann. So wie DrDudeNL, der aus Lego Technic-Steinen einen voll funktionstüchtigen V6 gebaut hat.

Text: Jakob Stantejsky / Foto: DrDudeNL

Na ja, ein ausgewachsenes Auto kann man mit der faustgroßen Entwicklung des YouTubers natürlich nicht antreiben, doch immerhin fetzen die Zylinder fröhlich auf und ab – wie bei einem echten Motor eben. Ein Legoauto könnte damit sicher eine flotte Sohle auf den Wohnzimmerboden legen. Denn das Aggregat dreht bis zu 800 Mal pro Minute, bei einem Druck von vier Bar. Die Energie stammt aus einer Luftpumpe, der Motor ist also ein Pneumatiker, wenn man so möchte.

DrDudeNL hat mit Legosteinen jedenfalls so Einiges drauf, schließlich finden sich auf seinem Kanal zahlreiche, sehr unterschiedliche Aggregate. So bastelt der Gute auch einen Fünfzylinder, einen W12 und auch ein echter Boxermotor darf natürlich nicht fehlen.