Nichts für schwache Mägen

Eine Runde im Trippy Tippy Hippy Van

Einige Menschen sind… anders. Und die brauchen dann auch ein “anderes” Auto, denn ein Gefährt von der Stange tut es nicht. Solche Menschen bauen sich dann einen Trippy Tippy Hippy Van, der nicht nur ein absolutes Unikat ist, sondern seinem schrägen Namen alle Ehre macht.

by Patrizia Zernatto

Die Flower Power-Zeit lässt grüßen…

…und damit die Zeit von Halluzinogenen und Co., denn anders kann man sich den Trippy Tippy Hippy Van schwer erklären. Früher mal fuhr dieser VW-Bus-Golf-Verschnitt wohl wie seine Kollegen auf vier Rädern UNTERM Fahrzeug durch die Gegend, doch das war Jeff Bloch viel zu langweilig.

Der ausgebildete KFZ Mechaniker stellte sich ein eigenes Team zusammen, um aus zwei Fahrzeugen in über 1.000 Arbeitsstunden den seitlich fahrenden Renn-Van zu kreieren. Schlussendlich wurde der Trippy Tippy Hippy Van aus einem 1976er VW Bulli und einem VW Golf zusammengeschustert. Der GTI leiht dem Hippie-Frankenstein mit seinem 1,8 Liter Motor das 120 PS starke Herz und so erreicht der verrückte Van Tempo 100 in beeindruckenden 8 Sekunden. Bei Marke 160 ist dann aber Schluss, jedoch jetzt mal ganz ehrlich – Will man mit einem auf der Seite fahrenden Fahrzeug wirklich schneller fahren?

Warum das Ganze? Keine Ahnung!
Wollen wir eine Runde darin drehen? Definitiv!

Trippig ist der Van mit Sicherheit und ein Unikat ganz bestimmt auch, doch bei all den kommenden Veränderungen am Automobilmarkt würden wir eigentlich schon gerne in der Senkrechten weiterfahren.

Photo & Video Credit: Barcroft Cars

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>