Ein wenig Geduld bitteschön!

Elektro-Harley

Elektro-Harley

Nachdem schon 2014 eine Elektro-Harley vorgestellt wurde, machen die Damen und Herren der bekanntesten Motorrad-Marke der Welt schön langsam ernst. Binnen der nächsten fünf Jahre soll es soweit sein und das tiefe Geglucker der Motoren durch ein leises Zurren ersetzt werden.

Von Karl Jereb

Flora und Fauna wird es uns danken, dass wir langsam aber stetig auf herkömmliche Verbrennungsmotoren verzichten und immer mehr auf die „saubere“ Kraft von Elektroenergie setzen. Zumindest hoffen wir das. Irgendwas wird es schon bringen. Warum die saubere Kraft im vorvorigen Satz unter Anführungszeichen steht, hat den Grund, dass Strom auch irgendwie erzeugt werden muss. Beispielsweise durch Stein- oder Braunkohle. Wer sich schon einmal direkt neben solch einem Kraftwerk aufgehalten hat, denk ein wenig anders über sauberen Strom. Doch kommen wir zu Elektro-Harley. Schon 2014 hat der Motorrad-Hersteller die „LiveWire“ vorgestellt (das Modell auf den Bildern). Eine Harley, die ganz und gar auf das typische Geglucker verzichtet und den Passagier relativ smooth an durch die Gegend chauffiert. Das übliche Problem der Reichweite macht allerdings auch vor zweirädrigen Gefährten nicht Halt und so verabschiedeten sich wohl die meisten der gebauten 80 Stück ins Abstellkammerl. Denn: 80 Kilometer sind bei weitem zu wenig.

Elektro-Harley: Wird’s was?

Nun hat der Senior Vice President von Harley-Davidson, Sean Cummings, allerdings ausgeplaudert, dass der Motorradkonzern in den nächsten fünf Jahren eine Elektro-Harley für die Massen auf die Räder stellen will. Das Problem der Reichweite muss nur irgendwie gelöst werden. Beispielsweise durch neue, oder größere Batterien. Und die Wissenschaft macht auf dem Gebiet natürlich mächtige Fortschritte, denn da Elektro als große Zukunftsenergie gepriesen wird, fließen die Fördermittel nur so. Grundsätzlich bedeutet das, dass Harley-Davidson schon etwas in Petto haben muss, denn ansonsten würde der Vize nicht so große Töne spucken. Was das genau ist, wann es tatsächlich in Serie geht und wie es dann aussehen wird, werden wir in nächster Zeit erfahren.

Bilder: Harley-Davidson