Im September ist es soweit

Elon Musk teast den ersten Tesla-LKW

Elon Musk präsentiert das erste Teaser-Bild des ersten E-LKWs von Tesla, der bereits im September enthüllt werden soll.

by Patrizia Zernatto

Kleiner Teaser mit großen Plänen

Hierzulande erfährt man Neuigkeiten zumeist aus der Zeitung (egal ob online oder ganz old-fashioned in der Printversion), doch in Amerika zwitschern die Vögel die News von den Dächern. Elon Musk twitterte kürzlich, dass der erste Tesla-LKW bereits im September der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll. Beinahe im gleichen Atemzug rückte er während eines TED-Interviews auch noch mit einem Teaser-Bild heraus.

Teslas erstes batteriebetriebenes Nutzfahrzeug ist allerdings kein Vorreiter am Elektro-LKW Markt. Es gibt bereits mehrere Hersteller, die ihre Elektro-Brummis im Einsatz haben, doch alle haben dasselbe Problem: es fehlt ihnen an Ausdauer. Die Reichweite der elektronisch betriebenen Sattelkraftfahrzeuge war bis dato noch sehr beschränkt, was vor allem auf das hohe Eigengewicht samt Zuladung zurückzuführen ist. Musk bestätigte allerdings, dass der Tesla-LKW auch größere Ladungen über weite Entfernungen transportieren können wird. Wie der Konzern das anstellen möchte, ist jedoch noch geheim. Wir wissen aber bereits, dass auch der Semi Truck über die von Tesla bekannte Autopilot-Funktion verfügen wird. Das Fehlen der Seitenspiegel bestätigt (am Teaser-Bild) diese Information und unterstreicht die Zukunft des autonomen Fahrens nur noch mehr.

Musk testet den funktionierenden Prototypen übrigens auch selbst, jedoch durfte er damit nur am firmeneigenen Parkgelände ein paar Runden drehen. Im Interview schwärmt er von den Fahreigenschaften und davon, dass sich der Fahrer darin beim Beschleunigen beinahe wie im Model S fühlen wird.

Aber das ist nicht alles, was Elon Musk als CEO von Tesla für die Zukunft geplant hat. In spätestens zwei Jahren möchte man ihm zufolge einen Pickup präsentieren. In dem 40-minütigen Interview erzählt er aber auch über SpaceX und The Boring Company, sein neuestes Tunnelbau-Unternehmen. Mit dem will er zukünftig zumindest einen Teil des Verkehrswahnsinns unter die Erde bringen. Langfristig möchte man noch dazu am Aufbau einer Flotte selbstfahrender Fahrzeuge arbeiten, die als Robotertaxis oder Transporter den Verkehr umkrempeln sollen.

Dream big, wie es bei den Amerikanern so schön heißt, doch bei all den kleinen Pannen und Problemchen, die Tesla in den letzten Wochen und Monaten so hatte, kann man ihnen bei der Umsetzung all der Pläne nur viel Erfolg wünschen. Ein wenig Skepsis schwingt trotzdem mit…

Photo Credit: Tesla, Elon Musk