491.717.617 Euro Schaden

Fast and Furious and Sauteuer

Die Fast & Furious-Filme stehen seit jeher für gnadenlose Action und halsbrecherische Stunts. Doch besonders in den letzten Teilen ist auch ausufernde Zerstörung immer wichtiger und dominanter geworden. Insure the Gap hat sich diesem Umstand nun gewidmet und eine detaillierte Aufstellung aller verursachten Schäden herausgebracht. Mittlerweile steht das Franchise bei knapp einer halben Milliarde Euro.

Text: Jakob Stantejsky

Bei Insure the Gap hat man sich auf Autos und Gebäude gleichermaßen konzentriert, bei uns stehen natürlich erstere im Fokus. Derer wurden 169 Stück beschädigt und 142 vollkommen zerstört, dazu kommen noch 37 Vehikel anderer Art (Busse, Hubschrauber, Schiffe etc.), die ebenfalls dran glauben mussten. Bezeichnenderweise waren auch noch die eigentlichen Helden hauptverantwortlich für das Materialmassaker. Die Schurken sind dagegen fast schon harmlos, wenn man Deckard Shaw (Jason Statham) aus dem siebten Teil aus der Gleichung nimmt. Der hat nämlich alleine 174.421.828 Euro auf dem Gewissen, alle anderen Bösewichte gemeinsam kommen auf lächerliche 11.169.797 Euro.

Interessant ist auch, dass die Charaktere jeweils sehr unterschiedliche Arten der Schadensverursachung bevorzugen. So beschränken sich manche ganz auf das fachgerechte Zerlegen von Gebäudekomplexen, während andere ausschließlich Fahrzeuge zu Altmetall verarbeiten.

Wie verteilen sich nun die Autoschäden auf die bisherigen sieben Filme? Spannenderweise zeigen sich die äußerlichen Schrammen leicht rückläufig, während die wirklich ernsthaften Schäden sich im Laufe der Serie tendenziell immer mehr steigern. Das ist natürlich auch dem Weg des Franchises weg von Autorennen hin zu Explosionsorgien geschuldet.

Wie ihr euch sicher denken könnt, entwickeln sich die Zahlen der beschädigten Gegenstände insgesamt ebenso wie die Schadenshöhe sehr ähnlich. Vor allem die Kosten der verursachten Schäden gehen ab dem sechsten Teil der Serie regelrecht durch die Decke.

Summa summarum stehen bisher 491.717.617 Euro an Zerstörungsaufwand zu Buche und wir sind uns ganz sicher, dass diese Zahl mit dem Mitte April erscheinenden achten Teil nochmal ordentlich in die Höhe schnellen wird.