“Hey, you wanna race?”

Fast and Furious für Arme

Das “Final Race” Video der Car Bros zeigt, dass man selbst mit wenig Budget, mangelhaftem Equipment und mittelmäßigem Schauspieltalent eine wahnsinnig lustige Parodie hinbekommen kann. So schlecht, dass es schon wieder gut ist! Vor allem das animierte Ende ist ein Hit…

by Patrizia Zernatto

Inklusive Happy Ending

„Hey, we do what we do best. We improvise, all right?“ Nach dem Motto haben die Jungs von Car Bros auch ihr “Final Race” Video gestaltet. Wie in den echten Fast and Furious-Filmen wird auch hier ordentlich im Getriebe herum gerührt, die Autos – in diesem Fall Mustang gegen Subaru – haben unendliche Power und man jagt nebeneinander her “a quarter mile at the time”. Der obligatorische Bahnübergang, den man gerade noch so überqueren kann, bevor der Zug einfährt, darf in so einem Rennen natürlich auch nicht fehlen.

Im Endeffekt sind auch hier zwei Dinge klar:  „Ask any racer. Any real racer. It don’t matter if you win by an inch or a mile. Winning’s winning.“ und mit hochmoderner Technik ist alles möglich.

Video Credit: CAR BROS