Ford Mustang Apollo Edition

Houston, wir sind jetzt da!

Seit einiger Zeit konstruiert der amerikanische Fahrzeughersteller Ford eigens konzipierte Mustangs, um mit dem Auktionsgewinn zukünftige Astronauten zu unterstützen. Nun kommt die 2015 Ford Mustang Apollo Edition unter den Hammer. Ein schöner Wagen mit 630 PS und 730 Nm Drehpower.

Von Karl Jereb

Die Amis sind sehr stolz darauf, dass ein gewisser Neil Armstrong der erste Mensch am Mond war. Das Zusammengehörigkeitsgefühl in diese Sache ist so groß, dass nun praktisch alle Amis am Mond gewesen sind, weil ja beinahe alle mitgeholfen haben, dieses Unterfangen heil über die Bühne zu bringen. Schön, wie das so funktioniert. Bei der diesjährigen EAA AirVenture fly-in aircraft convention, die jährlich in Wisconsin ausgetragen wird, gibt es nur einen Sponsor aus der Fahrzeugindustrie, nämlich Ford. Zum sechzehnten Mal wird dem so sein und zum achten Mal wird Ford einen eigens konstruierten, aufgehübschten Mustang spenden, um zukünftige Astronauten und deren Ausbildung zu unterstützen. Dieses Mal geht’s um die Ford Mustang Apollo Edition, welche an die gleichnamigen Weltraumprojekte erinnern soll. Mit an Bord: Unterbodenbeleuchtung.

Ford Mustang Apollo Edition: Mit 630 Pferchen ins Weltall

Als Basis für das Unterfangen dient der Mustang GT. Während des Baus wurde der 5-Liter-V8 mittels Turbolader zwangsbeatmet, was ihm nun zu 630 PS verhilft. Außerdem wurde das Auspuffsystem erneuert, die Aufhängung dem Boden näher gebracht, ein neues Sportfahrwerk angebracht, dicke Brembo-Bremsen und 21 Zöller von Forgiato. Kohlefaser-Frontsplitter, Heckdiffusor und schlichte Decals sorgen für verbesserten Look. Innen wurden die Sitze unikat bestückt, die hintere Sitzbank entfernt und ein Systemupdate durchgeführt. Am 23. Juli ist es soweit und das Prachtstück kann online ersteigert werden. Allerdings muss man sich dafür registrieren, was unter folgender E-Mail-Adresse von statten gehen soll: donor@eaa.org. Spenden für einen guten Zweck ist etwas Tolles und Ehrenhaftes, doch wenn dabei noch ein derart schöner Mustang mit Unterbodenbeleuchtung herausschaut und „Ford Mustang Apollo Edition“ heißt, muss man doch fast mitmachen.