Rakete ohne Dach!

Ford Mustang Rocket Speedster

Ford Mustang Rocket Speedster

Der Ford Mustang Rocket Speedster erstaunte kürzlich die privilegierten Besucher in Pebble Beach. Schon auf der L.A.-Motorshow präsentierte Galpin Auto Sports in Zusammenarbeit mit Fisker ihre Interpretation des berühmten Ponycars.

Von Karl Jereb

Sensationell! Der Mustang „Rocket“ von Tuner GAS begeisterte Publikum, Presse und jegliche designaffine Personen rund um den Globus. Auf der L.A.-Motorshow wurde er präsentiert und angebetet und nun durften ihn die Besucher der Autoausstellung in Pebble Beach oben ohne erleben. Henry Fisker stellte den kernigen Burschen in Zusammenarbeit mit GAS auf die Beine. Auch beim Ford Mustang Rocket Speedster bleibt das Grundkonzept enthalten: Man nehme einen Mustang, in diesem Falle das viersitzige Cabrio, umwickle es in haufenweise Kohlefaserlaminat, bereife ihn mit 21-Zöller Leichtmetallfelgen und voila, ein Publikumsliebling ist geboren. Ganz so einfach ist es dann doch nicht. Selbstverständlich müssen die Erbauer eine Ahnung von Motoren, Abgasanlagen, Design und technischen Spezifikationen haben. Ebendieses Wissen haben die Tuner von Galpin Auto Sport, wodurch wir nun das schöne Cabrio bewundern dürfen.

Ford Mustang Rocket Speedster: Kein Konzept!

Auf der Motorhaube befinden sich neue Belüftungseinlässe, die dicken Kotflügel erfreuen sich ebenso einer stärkeren Belüftung und das Heck bekommt neue Konturen. Als Speedster bezeichnet wird die Rakete aufgrund des Deckels hinter Fahrer und Beifahrersitz, welcher die Passagiere im Fond eher ungemütlich Platz nehmen lässt. Wie schon beim Mustang Rocket, bekommt auch der Speedster technische Unterstützung im Motorraum. Das Herz, ein V8 mit fünf Litern Hubraum, wird mit einem speziellen Kompressor bestückt und leistet so satte 725 Pferdchen. Außerdem erhält der Dachlose eine neue Rennbremsanlage sowie ein voll einstellbares Fahrwerk. Geplant ist eine Kleinserie, die vollends die Kundenwünsche erfüllen soll. Leider wurden keine Preise für den Ford Mustang Rocket Speedster genannt. Außerdem wurde kein Wort bezüglich Kunden in Europa oder Asien genannt, was uns mitunter sehr traurig macht, sieht die dachlose Rakete doch so unglaublich scharf aus.

Bilder: Galpin Auto Sports