Konkurrenz für den McLaren Bp23?

Glickenhaus bringt einen Dreisitzer

Lieber Jim Glickenhaus, wir warten immer noch auf deinen Rekordversuch auf der Nordschleife. Doch der SCG003S (Stradale) und der SCG003C (Competizione) sind offenbar bald nicht mehr die einzigen Boliden im Talon des amerikanischen Automobilenthusiasten. Denn auf Facebook hat Mr Glickenhaus nun verlautbaren lassen, dass seine Scuderia aktuell an einem Sportwagen mit drei Sitzen arbeitet und auch gleich ein paar Teaserbildchen geteilt.

Text: Jakob Stantejsky

Wie das heutzutage so ist, bekommen wir erst mal nur wenige Informationen zum Familienzuwachs im Hause Glickenhaus, abgesehen von den drei kryptischen Detailbildern. Daher bleibt einem nichts anderes übrig als wild zu mutmaßen, was die Scuderia Cameron Glickenhaus denn für einen Braten im Rohr haben könnte. Drei Sitze, das deutet auf einen ziemlich hochgezüchteten Sportwagen hin, schließlich ist diese Sitzkonfiguration sonst Legenden wie dem McLaren F1 vorbehalten. Dazu passen auch der angedeutete, hochdrehende 650 PS-Motor, der höchstwahrscheinlich mit einem manuellen Sechsganggetriebe gepaart werden wird – Glickenhaus geht hier also mehr in die Richtung klassischer Sportwagen. Ein Bisschen Neuerung darf jedoch natürlich sein, so lässt die Scuderia in ihrem Post auch die Stichwörter Karbonrahmen und -chassis fallen. Der Preis soll außerdem bei grob 400.000 Dollar liegen.

Für findige Auskenner gibt es aber noch ein Bisschen mehr zum Spekulieren. Denn das Design des namenlosen Fahrzeugs soll sich am Design eines über 25 Jahre alten Konzeptautos orientieren. Jim Glickenhaus hat 2014 den legendären Ferrari Modulo von Pininfarina erstanden (wie oben zu sehen), auf den diese Beschreibung passt. Das ist jetzt alles nur Gerüchteküchengebrodel, doch möglicherweise ersteht der Modulo bei der Scuderia Cameron Glickenhaus doch noch als vollwertiges Auto auf. Was auch immer Glickenhaus und Co. im Schilde führen, es wird garantiert ein Sportwagen der Extraklasse. Nicht umsonst gilt der SCG003C bereits als GT3-Schreck.