Smart Technology

Gorilla-Glas im neuen Ford GT

Der neue Supersportwagen Ford GT bedient sich als erste Fahrzeug der Welt der Gorilla-Glas-Technologie.

Gorilla-Glas ist ein dünnes, chemisch vorgespanntes Spezialglas des US-Herstellers Corning. Wir alle nutzen das Glas täglich, da es hauptsächlich als Abdeckglas für Touchscreen-Displays eingesetzt wird. Die Materialeigenschaften sind erstklassig: Bei 30 Prozent weniger Gewicht im Vergleich zu einer herkömmlichen Autoglasscheibe ist es kratzfester, robuster und senkt die Gefahr von Glasschäden. Durch die Gewichtsersparnis sinkt auch der Fahrzeugschwerpunkt, was das Handling erhöht.

Die Scheiben bestehen aus drei Schichten, mit konventionellem Glas an der Außen- und Gorilla-Glas an der Innenseite. Die Markteinführung des Ford GT soll voraussichtlich Ende 2016, genaue technische Daten sind also derzeit noch rar, was man schon sagen kann, ist folgendes: Der US-amerikanische Supersportler soll von einem 3,5-Liter großen V6-Benziner mit zwei Turboladern angetrieben werden, der über 600 PS entwickelt. Und die Türen sollen nach oben aufgehen. Das war es eigentlich auch schon.