Nissan e-NV200 WORKSPACe

Grenzenloses Arbeiten

Arbeiten von wo aus man möchte, das verspricht Nissan mit dem e-NV200 WORKSPACe. Immobilienpreise steigen, während feste Arbeitsplätze aus Kostengründen vielerorts abgeschafft werden. Nissan präsentiert seine Konzept-Idee zum Thema “Hot-Desking”.

by Patrizia Zernatto

Flexibles Arbeiten im mobilen Büro ganz ohne lästiges Pendeln? Nissan griff gemeinsam mit dem britischen Designer Studio Hardie den Trend zum „Hot-Desking“ auf und zeigt mit dem e-NV200 WORKSPACe ein gelungenes Ergebnis. Für dieses Konzeptauto wählte Nissan den Kleintransporter NV200 in der elektrisch betriebenen Variante und baute es zum unabhängigen Office-Mobil um.

Im Inneren bietet der WORKSPACe angenehme Büroatmosphäre und einen funktionalen Arbeitsraum. Im Office-Schrank mit ausklappbarer Schreibtischplatte befindet sich ein großer Touchscreen-Computer, eine Smartphone-Ladestation, jede Menge Büromaterialien, und auch für das nötige WLAN ist gesorgt. Selbst an die Kaffeepause wurde gedacht und so findet man neben der Kaffeemaschine auch einen kleinen Kühlschrank in der Mini-Küchenzeile. Der Arbeitsplatz der Zukunft ist außerdem noch mit einem Bootsdeck-Holzboden, Fußboden-Beleuchtung, Designerstühlen und einem Licht spendenden Panoramadach ausgestattet. Die beiden Schiebetüren und das Heck lassen sich wie beim herkömmlichen e-NV200 öffnen, doch kann er ebenso durch eine ausziehbare Plattform vergrößert werden. Als besonders umweltfreundliches Extra verbirgt sich noch dazu innen in der linken Hecktüre ein verstecktes Klapprad für kurze Ausfahrten.

Wer jetzt schon über ein Gespräch mit dem Chef nachdenkt, der sollte allerdings wissen, dass der e-NV200 WORKSPACe nur ein Einzelstück ist und es vermutlich auch bleiben wird.

Photo Credit: Car News