Der Mythos GTI-Treffen

GTI: Das Treffen vor dem Treffen

Bereits zum 36. Mal ruft auch dieses Jahr wieder der See und obwohl das Wörtherseetreffen 2017 erst am 24. Mai beginnt, tummeln sich die GTI-Jünger und Auto Enthusiasten bereits jetzt rund um den Wörthersee.

by Patrizia Zernatto

Vor dem Treffen “is the place to be”

Einmal im Jahr zieht es die Menschen nicht nur wegen der idyllisch ruhigen Postkartenkulisse in den Süden von Österreich, sondern Mitte Mai brodelt und röchelt der Wörthersee regelrecht. Zu dieser Zeit verwandelt sich ein kleines Dorf namens Reifnitz in einen unvergleichlichen Spielplatz für Autofans. Dieses alljährliche Event im wunderschönen Kärnten lockt seit 1982 GTI-Begeisterte ins Land, doch schon lange geht es dort nicht mehr nur um den spritzigen Volkswagen. Autoclubs und Motor-Freunde planen sogar ihren schwer verdienten Urlaub rund um das Wörtherseetreffen – ein Fixtermin, den niemand verpassen darf.

2016 fuhren knapp 6.000 Autos ins Herz des Event-Geländes in Reifnitz und rund 120.000 Personen wollten sich das Spektakel nicht entgehen lassen. Doch diese Zahlen geben nur Aufschluss auf das Treiben während des eigentlichen Treffens. Die wirklich eingefleischten Fans trudeln bereits ein bis zwei Wochen vor dem Start ein. Das offizielle GTI-Treffen startet erst am 24. Mai, aber das interessiert hier kaum jemanden. Woran liegt das eigentlich?

Sehen und Gesehen werden

Die GTI-Vortreffen rund um den Wörthersee sind bereits seit Tagen oder selbst Wochen in vollem Gange. In Reifnitz selbst herrscht vor dem Startschuss am 24. Mai noch am meisten Ruhe, denn vor dem Event spielt sich die Action eher rund um Velden, die berühmt berüchtigte Mischkulnig Tankstelle und einen Campingplatz am Faaker See ab. Rund um das Treffen sind in den letzten Jahren viele selbst organisierte Nebenschauplätze entstanden.

Das Treffen vor dem Treffen ist gemütlicher und stressfreier, denn hier sieht man zwar beinahe genauso viel, doch halten sich Verkehrs- und andere Probleme noch im Zaun. Vor allem Besitzer von besonders teuren Raritäten schätzen diese Atmosphäre. Beispielsweise lud einer der Sponsoren am 19. Mai bereits zum gemütlichen Zusammentreffen nach Reifnitz ein, ein kostenpflichtiges Einfahrtsticket war dabei noch nicht nötig. Statt wilde Parties zu feiern, trifft man sich hier dann mit langjährigen Freunden und kann neben dem “Auto-Schaun” auch einen kurzen Urlaub in Kärnten genießen. Wieviele Fans tatsächlich schon vor dem GTI Treffen kommen, lässt sich allerdings schwer abschätzen. Dieses Jahr spielt vor allem auch das Wetter endlich mal wieder mit.

Wenn man sich ein wenig mit den frühzeitig eingetroffenen Fans unterhält, dann hört man jedoch immer wieder, dass das Vortreffen auch nicht mehr das ist, was es einmal war. Aus offizieller Stelle heißt es sogar, dass der Vor-Ansturm 2017 größer war als je zuvor und so saßen bereits jetzt hunderte Menschen neben den Straßen in Selpritsch, um den unendlichen Autokorso zu bewundern. Unter dem Thema „Zurück zu den Wurzeln“ bzw. “Coming Home” wurden schon im Vorfeld Bodenschweller montiert, Betonleitwände sollen das Wildparken verhindern und auch die Polizei ist ständig vor Ort um den Krawallmachern und Unruhestiftern einen Strich durch die Rechnung zu machen.

Infographic Credit: Volkswagen.at