Was hat Skoda damit zu tun?

Hyde Designs Octavia

Hyde Designs Octavia

Die Hyde Designs Octavia ist ein Custom-Bike aus Südafrika. Ob man es nun glauben will oder nicht, dieses Schmucke Zweirad wurde in nur sechs Monaten per Hand gebaut und das von einem kleinen Unternehmen.

Von Karl Jereb

Die Hyde Designs Octavia gehört eher zu den puristischen Bikes. Keine unnötigen Schnörkel, keine dicken Aufbauten, einfach nur Bike. Bislang durften wir bereits einige Custom-Bikes dieser Art bewundern, allerdings nur als Konzept oder unverkäufliches Einzelstück. Das ist bei der Hyde Designs Octavia anders! Vor rund sechs Monaten entschied sich Jens Henkel und sein Team, ein wirklich elegantes Motorrad zu bauen. Die kleine Firma, angesiedelt in Cape Town, Südafrika, werkelte munter vor sich hin und nun ist das Motorrad fertig und steht zum Verkauf. Aufgebaut ist der Purist auf einer BMW G650 X Challenge, die für ihren robusten Motor bekannt ist. Bis auf den offenliegenden Rahmen und den 650 Rotax, hat die Octavia allerdings nichts mehr mit ihrem Vorläufer gemein. Jegliche Teile wurden ausgetauscht und durch eigens designte Stücke ersetzt. Beim Bau wurden einzigartige Elemente wie der Tankdeckel oder der komplette hintere Aufbau entwickelt.

Schön schlicht!

Durchwegs erstaunlich für das erste Erzeugnis einer Firma. Ja, richtig gehört, die Hyde Designs Octavia ist nicht nur das erste Motorrad der Firma, sondern überhaupt das erste Produkt ebendieser. Ach ja, und der Name Octavia hat absolut nichts mit dem tschechischen-deutschen Autohersteller zu tun. Wer hätte das gedacht. Kommen wir zum spannendsten Aspekt der Geschichte: der Preis. Mit 13.200$ liegt die Octavia im unteren Bereich für ein Custom-Bike dieser Art. Wer also Lust bekommen hat, eine zu ordern, möge auf folgenden Link klicken.

Bilder: Hyde Designs