Geht das?

iPhones als Bremsbeläge

Ob man iPhones als Bremsbeläge missbrauchen kann? Man kann! Doch ob sie auch einen 2002er Porsche 911 stoppen können? Mal sehen!

Von Karl Jereb

Die Jungs von EverythingApplePro testen die Produkte der Marke mit angebissenem Apfel auf Herz und Nieren. Unter anderem durchschossen sie die überteuerten Smartphones mit einer AK 47 alias Kalaschnikow, um zu sehen, ob sich die Dinger als schusssichere Weste eignen. Nun sind sie auf eine neue Frage gekommen: Lässt sich ein Porsche mit iPhones als Bremsbeläge stoppen? Gefragt, getestet. Bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten wollen die Jungs sehen, wie die Bremskraft der mobilen Telefone ist. Eines sei im Vorfeld verraten: es raucht ganz schön. Und noch eines: nein, man kann die Dinger nach Verwendung als Bremsbeläge nicht mehr verwenden. Aber ein cooler Versuch, der einen darüber aufklären kann, ob man, wenn man sich auf einem Berg befindet und keine Bremsbeläge mehr hat, dafür aber Freunde mit iPhones, mit dem Fahrzeug oder doch lieber zu Fuß Richtung Zivilisation bewegen soll.

Bild und Video: YouTube