Raubkatze á la 2016!

Jaguar F-Type SVR

Jaguar F-Type SVR Kabrio Coupé Spoiler Dach Motorhaube

Die Autobauer von der Insel halten sich bis dato noch sehr bedeckt, was die Enthüllung ihres ersten Jaguar mit SVR-Zeichen angelangt, britisches Understatement eben. Die kürzlich im Netz aufgetauchten Bilder und Modell-Details für die geplante Präsentation am Genfer Autosalon geben uns nun zu verstehen, weshalb so eine Geheimnistuerei um das neue Raubtier gemacht wird.

Von Florian Thöni

Mit 575 Pferdestärken und einer Höchstgeschwindigkeit von 322 Stundenkilometern wird der Jaguar F -Type SVR als Coupé- und Cabrio Version zum stärksten Serien-Modell der Briten aller Zeiten, ein 5,0-Liter V8 Benziner Motor mit einer Beschleunigung auf 100 km/h in 3,7 Sekunden soll seinen Mitstreitern 2016 dabei das Fürchten lehren.

Mehr Biss mit 4×4

Damit das Motorentier in allen Situationen seine volle Kraft entfalten kann, setzt der Jaguar F-Type SVR auf serienmäßigen Allrad-Antrieb. Im normalen Fahrbetrieb werden rund 90 Prozent des Motormoments an die Hinterachse geschickt, auf rutschigem Untergrund können aber auch mehr als 90 Prozent an der Vorderachse anliegen – so kombinieren die Engländer geschickt maximale Fahrdynamik mit Allrad-typischer Traktionsleistung. Optisch gesehen glänzt das bissige Kätzchen durch klassisches Jaguar-Design mit sportlichem Einschlag. Will bedeuten, mächtige Lufteinlässe, Tieferlegung und ganz neue Stoßfänger neben den 20-Zoll Alu-Felgen. Da der Jaguar F-Type ja außerhalb des Internets bis Genf weiterhin ein Geheimnis bleibt, stehen Preise noch nicht fest, Verkaufsstart ist für Mai 2016 geplant.

Bilder: Jaguar