• Jaguar XF

    Hochseilakt mit Weltrekord

Gerade erst wurde die neue, sportlich elegante Business-Limousine von Jaguar präsentiert, da befindet sie sich schon in luftigen Höhen um einen Weltrekord aufzustellen.

Von Karl Jereb

Der neue Jaguar XF scheint den Briten außerordentlich gut gelungen zu sein. Zumindest was Exterieur, den Innenraum und den Fortschritt gegenüber dem Vorgänger anbelangt. Leichter, schneller und obendrein sogar schöner soll er sein. Die ersten Eindrücke bestätigen zumindest letzteres. Die Rückleuchten sind vom F-Type inspiriert, die Front gibt sich markant-sportlich und dass die Karosserie zum Großteil als Aluminium besteht, erspart dem neuen Engländer den Besuch bei den Weight Watchers. Klar, dass die „Jaguare“ den Neuen pushen, den Launch mit breiter medialer Präsenz unterfüttern – doch dass sie ihn dafür gleich auf ein Drahtseil spannen, hätte wohl niemand erwartet.

Drahtseilakt: Die Erste!

Schauplatz des Spektakels: London. Genauer gesagt Londons Canary Wharf, dem ehemaligen Hafengebiet der britischen Hauptstadt. Dort wurde der neue XF als Zirkusartist missbraucht und auf ein Drahtseil über die Docks gespannt. Vorbereitung auf allen Ebenen sowie fahrerisches Talent sind selbstverständlich nötig, um ein Spektakel dieser Kragenweite unfallfrei über die Bühne zu bringen. Den fahrerischen Part übernahm Stuntman Jim Dowdall, der bereits niemanden geringeren als Agent 007 und Indiana Jones doubelte. Die Sicherheitsvorkehrungen reichten von erleichterter Linienführung bis hin zur Seilsicherung, sollte der Worst Case eintreten, bei welchem der Jaguar samt Passagier in die Fluten der Docklands stürzen würde.

Drahtseilakt: Die Zweite!

Den Worst Case zum Glück weit verfehlt, überquert der XF gekonnt die gesamte Länge über das Drahtseil und sichert sich somit den Weltrekord für die längste Drahtseil-Fahrt in der Geschichte der Menschheit. Das Hauptziel der britischen Autobauer – zu zeigen, dass die gewichtsoptimierte Aluminium-Konstruktion von den Seilen getragen wird – ist somit erreicht. Mehr als Bildsprache erzählt die ganze, waghalsige  Aktion jedoch nicht, denn mit dem Einsatz etwas stärkerer Seile ware der Stunt ebenso mit den 80 Kilogramm mehr gelungen wäre, die der XF gegenüber seinem Vorgänger abgespeckt hat. Doch sei es drum – der neue Midsize-Jag gefällt, die mediale Präsenz ist vorhanden und die offizielle Publikumspremiere am 1. April in New York wird ebenso glatt laufen. Weiter so!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.