Kampf der Titanen

Tesla gegen alle

Text: Maximilian Barcelli

Man könnte vermutlich Stunden, wenn nicht sogar Tage über Elektromobilität diskutieren (oder streiten). Ist es tatsächlich schon an der Zeit, sich einen Leaf zuzulegen oder doch noch etwas warten? Werden einzig und allein Elektrofahrzeuge in der monoton wirkenden Zukunft gefahren oder wird es immer einen Teil in der Gesellschaft geben, der einen guten alten Benziner bevorzugt, selbst wenn dieser nur noch illegal am Schwarzmarkt erhältlich ist?

Worüber man aber ganz und gar nicht streiten, äh, diskutieren muss, ist, dass E-Fahrzeuge, um es verallgemeinert zu sagen, eine unglaublich starke Beschleunigung haben. Soll nicht heißen, dass der 170 PS starke i3 den neuen Hurácan Performante zum Frühstück verspeisen würde, aber bei zwei ähnlich starken Fahrzeugen, da schenkt der Elektromotor dem Verbrenner in der Norm ordentlich ein.

Dass E-Fahrzeuge eine so absurde Beschleunigung haben liegt daran, dass sie bei geringen Drehzahlen, im Gegensatz zum Benziner oder Diesel, fast ihr vollständiges Drehmoment ausschöpfen können. Ein Elektroauto bringt also seine Pferdchen von Anfang an auf den Asphalt, ein Verbrenner braucht dazu schon eine höhere Drehzahl.

Mit diesem Backgroundwissen könnt ihr euch jetzt ganz entspannt dem folgenden Video hingeben und versteht nun auch, weshalb der P100D anfangs sämtliche Supersportwagen zurück in die Wüste schickt, nach einigen Metern allerdings seine Grenzen aufgezeigt bekommt.