Günstig, aber nicht gratis!

Kein kostenloses Supercharger-Laden für das Tesla Model 3

Wenn das keine niederschmetternden News für die Tesla Model 3 Vor-Besteller sind: Das obligatorische kostenlose “Tanken” an den amerikanischen Supercharger Stations ist nur für die großen Brüder des 3ers gratis. Tesla versucht inzwischen mit günstigen Strom-Paket-Lösungen zu trösten.

by Patrizia Zernatto

Gratis-Supercharger-Laden nur mit Zusatzpaket

Nachdem innerhalb kürzester Zeit 350.000 Vorbestellungen für das Tesla Model 3 beim Elektro-Automobilhersteller hereingeflattert waren, freute sich der Konzern zunächst über den riesigen Andrang, aber ein solcher Boom bringt auch Probleme mit sich. Tesla CEO Egon Musk gab bei der Aktionärsversammlung bekannt, dass im Gegensatz zum Model S oder X, das neuste Tesla Modell keinen kostenlosen Zugang zu Teslas Supercharger-Ladestationen erhalten wird.

Der Firmenchef spricht vorwiegend von wirtschaftlichen Gründen, doch anscheinend hat Tesla nicht nur Angst, dass ihnen die Kosten über den Kopf wachsen könnten, sondern auch, dass die Ladestationen bei einer so großen Anzahl an Kunden schnell überlastet wären.
Ein kleiner Tropfen am heißen Stein: Tesla bietet den baldigen Besitzern des Model 3 einen «all-inclusive»-Service als Extra an. “So it will still be very cheap, and far cheaper than gasoline, to drive long-distance with the Model 3,” so Musk. “But it will not be free long distance for life unless you purchase that package.” Die genauen kosten dieser einmaligen Pauschale stehen noch nicht fest (man munkelt, es könnte sich bei 2.500 Dollar einpendeln), doch dafür könnte man dann die Lade-Infrastruktur von Tesla jederzeit und überall ohne weitere Kosten nutzen.

Mit diesen Neuigkeiten hätte Tesla jedoch auch früher rausrücken können und sich so eventuell den Ärger der Kunden ersparen können. Das Model 3 ist Teslas erstes Volumenmodell und auch deutlich erschwinglicher als die Sportwagen-Modelle, trotzdem ist das kein Grund ein solches Detail zu verschweigen. Natürlich kann man seinen Elektro-Schlitten auch an der heimischen Steckdose laden, was den Verbrauch im Vergleich zu Verbrennungsmotoren immer noch sehr gering haltet, aber zum Einen dauert das viel länger als der 30-40 Minuten Lange superschnelle Supercharger Ladevorgang und außerdem ist günstig noch lange nicht kostenlos.

Photo Credit: Tesla