Das gab Ärger!

Ken Block rast inklusive Matt LeBlanc durch London

Wenn man Ken Block als Stadtführer für London engagiert, dann sollte man eigentlich wissen, worauf man sich einlässt. Mit Matt LeBlanc als Co-Pilot machte der Stuntfahrer für TopGear die britische Metropole unsicher.

by Patrizia Zernatto

Warum sich TopGear zu dieser ungewöhnlichen Stadtführung entschlossen hat? Die BBC Show ist bekannt für ihre sensationellen Car Stunts und auch diese Tour steht ganz unter dem Motto: Quer sieht der Zuseher mehr.

Ganz so clever war die Idee aber dann doch nicht, den “Friends” Star und Hollywoodschauspieler Matt LeBlanc von Ken Block durch die Gegend chauffieren zu lassen. Die Briten waren ganz und gar nicht “amused”, denn mit dem 847 PS Mustang “Hoonicorn” ging es von einer Sehenswürdigkeit zur anderen. Dabei kamen sie auch bei der Tower Bridge, der St.-Pauls-Kathedrale und dem Buckingham Palace vorbei, nicht allerdings ohne ordentlich Gummi auf der Straße zu hinterlassen.

Als unerhörte Respektlosigkeit bezeichneten offizielle Stellen die Aktion vor dem berühmten Kriegerdenkmal “The Cenotaph” und trotz kleinlauter Entschuldigung von Moderator Chris Evans, könnten die Dreharbeiten schwerwiegende Folgen haben. Da die Spritzfahrt abgesegnet war und von Scotland Yard eskortiert wurde, wird wohl in Bälde jemand seinen Hut nehmen müssen.

Photo & Video Credit: Top Gear