He’s back!

Ken Block’s Climbkhana: Ritt auf den Berg

Ken Block ist zurück – und kommt in Begleitung von 1400 kleinen Ponys, die im 6,7-Liter-V8 Motor seines 65er Mustangs gefesselt sind und darauf warten, von seinem feinen Drift-Händchen losgelassen zu werden.

Text: Maximilian Barcelli

Gerade noch saß Ken Block, König des Drifts, im 600 PS stemmenden Ford Fiesta ST RX43 und qualmte für einen Dreh durch die staubigen Wüsten der U.S.A.. Jetzt, ein Monat und mehr als doppelt so viele PS später, ist das nächste Video raus und versetzt uns in gewohnter Manier ins Staunen. Block’s Ziel ist diesmal der Gipfel des Pikes Peak in Übersee, den es zu erklimmen gilt.

Der Rekord für den Hillclimb liegt bei 8:13 Minuten und wurde 2013 von Sébastien Loeb aufgestellt. Diesen wird Ken Block vermutlich nicht gebrochen haben, allerdings musste der König des Drifts auch mit etlichen Komplikationen zurechtkommen: Einen startenden Helikopter beispielsweise oder drei riesen Baumaschinen (keine Ahnung was das bei Minute 6:40 genau sein soll), die sich ihm in den Weg stellen. Aber am besten schaut ihr euch seinen Teufelsritt einfach selbst an.