Luxus Rotkreuz SUV mit Drohne an Bord

Land Rover Discovery Project Hero

Auf dem Genfer Autosalon präsentierte Land Rover das „Project Hero“ bereits und ab Juni übernimmt das österreichische Rote Kreuz den exklusiven Discovery mit Drohnen-Besatzung.

by Patrizia Zernatto

Hilfe im Not- und Katastropheneinsatz

Das Projekt Hero könnte in Zukunft nicht nur die Arbeit der Einsatz- und Rettungsdienste erleichtern, sondern mit der gewonnen Zeit auch Leben retten. Seit 1948 entwickelt und produziert Land Rover 4×4-Fahrzeuge und bereits seit 1954 besteht zwischen Land Rover und dem Roten Kreuz eine erfolgreiche Partnerschaft. Damals erhielt das britische Rote Kreuz das erste Fahrzeug dieser Art. Im Lauf der Jahre hat sich die globale Zusammenarbeit auf 18 humanitäre Projekte in 25 Ländern erweitert.

Im Rahmen der jahrzehntelangen Kooperation entstand jetzt Project Hero. Von den Fachleuten der Abteilung Jaguar Land Rover Special Vehicle Operations (SVO) auf die Räder gestellt, um die Vielseitigkeit des exklusiv ausgestatteten Discovery noch zu verbessern, wurde der Geländewagen mit einer Drohne ausgestattet. Ein integriertes Landesystem mit einer Selbstzentrierungs- und Magnet-Haltetechnologie erlaubt dabei Starts und Landungen auf dem fahrenden Discovery. Während des Fluges können die Kamerabilder live zum Team am Boden übertragen werden. Durch die Drohne und die Vogelperspektive aus sicherer Entfernung können die Retter schneller und effektiver auf Ereignisse wie Erdrutsche, Überflutungen, Erdbeben oder Lawinen reagieren. Die Drohne wird dabei über eine Tablet-App gesteuert.

Der Fullsize-Geländewagen von Land Rover ist zwar schon von Haus aus für jedes Terrain gerüstet, doch neben dem Drohnen-Systems findet man an Board des Land Rover Discovery mit 3,0-Liter V6-Turbodiesel auch noch einen Schwerlast-Schiebeboden im Kofferraum, der als zusätzliche Arbeitsfläche dienen oder darunter platzierte Ladung schützen kann, eine Trennplatte hinter der Rücksitzbank als Befestigungsmöglichkeit für Ausrüstungsgegenstände und innovative Stromanschlüsse, die mit diversen Steckern aus aller Welt kompatibel sind. Darüber hinaus hat der heroische Discovery auch noch zusätzliche Staufächer an den Fahrzeugseiten und dank einer auf verschiedenen Frequenzbereichen arbeitenden Funkanlage werden auch reibungslose Kommunikation und Kontaktaufnahme garantiert.

„Land Rover sowie die Ingenieure und Designer bei Special Vehicle Operations sind stolz darauf, die fantastische humanitäre Arbeit der IFRC und ihrer Mitglieder zu unterstützen. Der neue Land Rover Discovery ist ein Geländewagen, der für jede Aufgabe und jedes Terrain gewappnet ist. Deshalb kann er im Project Hero seine Kombination aus hoher Leistungsfähigkeit und modernen Technologien optimal zum Tragen bringen. Wir hoffen, dass wir dem Roten Kreuz noch umfassender bei seiner Aufgabe helfen können, möglichst viele Leben zu retten.“, so John Edwards, der Managing Director von Jaguar Land Rover Special Vehicle Operations.

Der Drohnen-Discovery wird ein ganzes Jahr im Rotkreuz-Trainingszentrum in Erzberg in der Steiermark sowie in Wien zum Einsatz kommen, während man neue und innovative Wege der Nothilfe entwickeln möchte. Der Praxistest wird zeigen, wie wertvoll die Unterstützung aus der Luft für den Not- und Katastropheneinsatz ist und ob dieses Projekt in Zukunft ausgeweitet wird.

Photo & Video Credit: Land Rover