Lykan HyperSport

Neue Technik für die Polizei

Das teuerste und schnellste Polizeifahrzeug der Welt, natürlich in Abu Dhabi beheimatet, bekommt ein neu entwickeltes System zur Verbrecherjagt aus dem Hause ekin. Der phänomenale Lykan HyperSport wird es somit selbst den hochgezüchteten Aventadors, Veyrons und LaFerraris nicht einfach machen.

Von Karl Jereb

Und schon wieder sehnt man sich in die „gute alte Zeit“ zurück, als Einsatzfahrzeuge, speziell Polizeiwagen, noch von der Stange waren. Als in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts die Prohibition in Amerika eingeführt wurde, zermarterten sich die trinklustigen Schnapsbrenner das Hirn, wie man denn seiner Leidenschaft trotz des Verbotes ebendieser nachgehen konnte. Findige Fahrzeugtechniker entschieden sich für einen einfachen, wenngleich riskanten Weg: Sie holten aus ihren Fahrzeugen das Letzte heraus, tunten Zylinder, Auspuff, ja sogar den Benzin, um im Notfall der Polizei ganz einfach davonzufahren. Und siehe da, es funktionierte. Im 21. Jahrhundert ist dies, zumindest in Abu Dhabi, nicht mehr so einfach. Die dortigen Polizeiwagen schnupfen europäische Volkswagen, BMWs und Peugeots zum Frühstück. Insbesondere der Lykan HyperSport lächelt über jeden Versuch, seinen Klauen zu entrinnen. Nicht zuletzt, dank seiner neuen Rasererkennungstechnik, die übrigens auch in Europa großflächig zum Einsatz kommen wird.

Lykan HyperSport: Technologievorsprung

ekin Patrol wird das neu entwickelte System, das meist im Blaulichtbalken montiert ist, genannt. Dank seiner „Intelligenz“ erkennt es blitzschnell, ob sich in der näheren Umgebung ein Raser, oder dank Gesichtserkennung sogar ein vermerkter Verbrecher aufhält. Sollte dies der Fall sein, muss der Freund und Helfer nur mehr den Gasdruck regulieren und sein Nebensitzer daraufhin mit dem Balken wedeln. Anschließend wird kassiert. Sogar das Ticket kann ekin Patrol ausstellen und, wenn nötig, einen Bericht verfassen. Polizeiarbeit war noch nie so einfach. Und wenn sich der Missetäter keiner Schuld bewusst ist, zeigt man ihm das hochauflösende Video, selbstverständlich vom neuartigen System aufgenommen. Sie sehen, Rasern ergeht es schlecht, besonders in Abu Dhabi.