Leistbar!

Magnus Walker designt Hot Wheels

Magnus Walker

Magnus Walker ist der allseits beliebte Porsche-Tuner aus Kalifornien, dessen Liebe zum Automobil, wie bei den meisten von uns, bereits sehr früh begann. Nun haben ihn die Produzenten der scharfen Hot Wheels gefragt, ob er denn nicht einmal ein paar Spielzeugautos designen könnte. Die Ergebnisse sind nun erhältlich.

Von Karl Jereb

Luftgekühlte 911er sind angesagt wie nie. Dass der „Porsche-Hippie“ Magnus Walker damit etwas zu tun hat, ist eigentlich unbestreitbar. Der „Urban Outlaw“ hat zahlreiche in die Jahre gekommene und wunderbar restaurierte Porsches in seiner Garage in Los Angeles stehen und restauriert munter weiter. Selbstverständlich auch auf Kundenwunsch. Diesmal war der Kunde ein eher ungewöhnlicher, nämlich die Firma Mattel, welche seit Jahrzehnten wunderbare Spielzeugautos fertigt. Die Hot Wheels haben bereits mit Fernsehserien, Spielen und sogar mit einem echten „Team Hot Wheels“, bestehend aus Stuntfahrern, die im Laufe der Jahre eine beachtliche Anzahl an Rekorden aufgestellt haben, einen richtigen Nimbus aufgebaut. Dieser wird nun ein wenig größer, denn Miniatur-Porsches vom Meister persönlich ausgewählt, sind sicherlich gefragt.

Wer oder was ist „Matchbox?“

Die neue Collection besteht aus zwei 356er Modellen, die im Basis-Packet erhältlich sind und einem 935, einem 964 und sogar einem nagelneuen 911 GT3 RS, welche zur Hot Wheels Premium Collection gehören. Alle Modelle sind im Maßstab 1:64 gebaut. Der Unterschied zwischen Basis und Premium besteht durch den Preis. Die wunderbaren 356er kosten nur rund einen Dollar, während die Premium-Porsches, welche erst ein wenig später in diesem Jahr auf den Markt kommen, ganze vier Dollar kosten. Wir empfinden die Sache als wunderbare Idee, die den Kindern eine Freude bereitet und uns einen wahren luftgekühlten Boxer um schlappes Geld!

Bilder: Hot Wheels