Zwei neue Herausforderer

McLaren 720S gegen zwei 900 PS-Huracán

Normalerweise schaut man bei einem Dragrace vor allem mal auf Leistung, Gewicht und Antriebsart und schon ist in der Regel eine recht fundierte Prognose zu wagen. Doch der McLaren 720S, der wehrt sich irgendwie und übertrumpft regelmäßig Autos, für die er nach diesen Kriterien kein Gegner sein sollte. Aber jetzt, gegen zwei 900 PS-Lamborghini Huracán, muss Schluss mit lustig sein. Oder?

Text: Jakob Stantejsky / Foto: DragTimes

900 Pferdestärken? Was sind das denn für Huracán?! Wie ihr richtig bemerkt habt, leisten die beiden Lamborghinis weit mehr, als jeder Serien-Huracán zustandebringt. Denn an den beiden Biestern wurde fies herumgeschraubt und so hat der 5,2 Liter-V10 jetzt beim weißen Modell eine Kompressoraufladung und beim giftgrünen Boliden einen Biturbo spendiert bekommen. Letzterer wird auch noch von allen vier Rädern angetrieben, ein weiterer Vorteil. Genaue Leistungsdaten haben wir zu den wilden Stieren leider nicht, aber beide sollen tatsächlich über 900 PS ausspucken. Gegen diese Wucht an Zahlen wirkt der McLaren 720S mit seinem 4,0 Liter-V8 und den 720 PS ja fast kläglich. Immerhin jedoch hat der Brite von Haus aus zwei Turbos mit an Bord und schon mehrfach ergaben private Dynotests, dass er weit mehr als seine offiziellen 720 Pferde leisten dürfte, nämlich ungefähr 50 mehr als im Datenblatt stehen.

Das verändert die Perspektive natürlich ein Stück weit, da die Italiener jedoch nur geringfügig mehr wiegen als der Engländer und zudem immer noch einen deutlich härteren Punch haben, sollte es dennoch eine gmahde Wiesn für die beiden Huracán sein, nicht wahr? Es wäre nicht der McLaren 720S, wenn alles so einfach wäre – auch diesmal spuckt er seinen überzüchteten Konkurrenten in die Suppe und wischt mit ihnen den Boden auf. Sogar beim Stehendstart hat der AWD-Lambo keine Chance. Bei McLaren muss ein Haufen Vollblutgenies zugange sein!