V8 oder V0?

Mercedes-AMG E63 S vs. Tesla Model S P100D

Bei all den Unterschieden, die zwischen Tesla Model S und Mercedes-AMG E63 S herrschen, haben die zwei Boliden, welche für die ganze Family geeignet sind (Voraussetzung: Ein guter Magen der Kiddies) doch auch einiges gemein: Die brutale Längsdynamik, beispielsweise.

Text: Maximilian Barcelli

In diesem Drag Race der Sonderklasse werden einige altbekannte Duelle fortgeführt. Deutschland gegen Amerika, zum Beispiel. Oder eben: Berechnende Elektropower gegen die emotionale Kraft, die ein guter, alter V8 liefert. Gegenüberstehen tun sich zwei Fahrzeuge, die ihresgleichen suchen. Auf der einen Seite das Tesla Model S in seiner perversesten Ausartung als P100D. Offizielle 2,7 Sekunden von 0 auf Landstraßentempo machen Schwanzvergleiche gegen die meisten Fahrzeuge zu einem sinnlosen Unterfangen für die Herausforderer.

Gegen die meisten Autos zumindest, einige wenige Boliden können es aber schon mit der bestialischen Elektro-Beschleunigung aufnehmen. So zum Beispiel die E-Klasse, wenn sie frisch aus Affalterbach kommt und einen zwangsbeatmeten V8 vor sich herschleppt. Dann wird die deutsche Luxuslimousine zum selber Fahren nämlich nicht nur zu einem ernstzunehmenden Gegner des Model S, sondern bietet auf alle Fälle eine Klangkulisse, die uns Tränen der Freude in die Augen drückt. Ganz im Gegenteil zum Tesla Model S: Selbst ein Dreizylinder klingt da besser – da hört man nämlich wenigstens irgendwas.