Stärkstes C-Coupé!

Mercedes C 63 AMG Coupé

Mercedes C 63 AMG Coupé

Mit dem Mercedes C 63 AMG Coupé versuchen die Sternenträger das Publikum auf der Internationalen Automobil Ausstellung 2015 in Frankfurt zu verzücken. Rein optisch dürfte dies kein Problem darstellen!

Von Karl Jereb

Kurz nach Bekanntmachung des neuen C-Klasse Coupés erreichen uns auch schon die nächsten tollen Nachrichten. „Die sportlichste C-Klasse aller Zeiten“, wird das Mercedes C 63 AMG Coupé laut Hersteller. Der bereits aus dem AMG GT bekannte 4,0-Liter-V8-Biturbo leistet in der normalen Version des C 63 476 Pferdestärken. Nicht gerade zierlich, doch es geht noch besser: in der C-63-S-Version stemmt der V8 satte 510 Pferdchen und schafft somit den Sprint auf 100 km/h in unter vier Sekunden. Die elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h wird den meisten Fahrern wohl ein Dorn im Auge sein, wodurch sie sich um den Erhalt des AMG Driver´s Package bemühen werden. Mithilfe dessen werden 290 Kilometer in der Stunde möglich.

Mercedes C 63 AMG Coupé: Kraftakt

700 Nm stehen der S-Version zur Verfügung. Die Schaltarbeit wird von der bewährten Siebengang-Automatik vollführt, die bereits in einigen Limousinen und Kombis mit Stern vertreten ist. Der Durchschnittsverbrauch des zweitürigen Power-Coupés mit rund 1800 Kilogramm (1785 Kilogramm sind es in der normalen Version) liegt zwischen 8,9 und 8,6 Litern. Wunschdenken bei forscherer Fahrt, wie wir finden. Für die beiden AMG-Versionen wurde ein neues Fahrwerk mit breiterer Spur, neuen Radträgern und härterer Abstimmung entwickelt. Außerdem wurde ein neues mechanisches Sperrdifferenzial, welches für mehr Traktion und Spurtreue beim Bremsen aus höherer Geschwindigkeit sorgen soll, verbaut. Dank der AMG-spezifischen Schürzen und Schweller ist das Power-Coupé um rund 60 Millimeter breiter als das normale C-Klasse Coupé. Powerdome auf der Haube, Vierrohr-Klappenauspuff und eine kleine aber feine Abrisskante am Heck sorgen in jedem Fall für einen gelungenen Auftritt. Der Preis wurde noch nicht verraten, dürfte jedoch nicht unter 70.000 Euro liegen.

Bilder: Mercedes