Nicht nur autonom!

Mini Vision Next 100

Die Bayrischen Motoren Werke lassen zum 100. Jubiläum ganz schön die Sau raus und präsentieren uns nun den Mini Vision Next 100. Neben seinen selbstverständlich autonomen Fahrkünsten, wartet er ebenso mit einer sich wandelnden Außenhaut auf und einem verschiebbaren Lenkrad.

Von Karl Jereb

BMW feiert die 100 Jahre des Bestehens gebührend und präsentiert quasi jeden Monat eine neue Vision für das nächste Jahrhundert. Der BMW Vision Next 100 bereitete einen durchwegs erfolgreichen Beginn der Produktvorstellungen und begeistert die internationale Fachwelt. Es folgte der wahrlich eigenwillige Rolls Royce, der zukünftig hoffentlich verändert zum Kauf stehen wird und nun kommen die Bayern mit dem Mini Vision Next 100 daher. Die Idee dahinter nennt sich Carsharing und spielt der in Zukunft prophezeiten „shared economy“ den Ball zu. Das Exterieur, welches großzügig transparent daherkommt, fungiert neben Windschutz auch als Display. So können sich Fahrgäste, die sich auf der Carsharing-Plattform angemeldet haben und ihr Profil zu ihren Wünschen gestaltet haben, eines individuellen Auftritts sicher sein. Wird das auf die Außenhaut projizierte Muster oder Design langweilig, kann man sich per Internet einfach ein neues herunterladen.

Mini Vision Next 100: Insassenschutz ade!

Obwohl der Mini der Zukunft relativ kompakt sein soll, wird im Innenraum genügend Platz auf zwei Sitzreihen versprochen. Der Einstieg gestaltet sich ohne B-Säule ebenso bequem, wie das autonome Reisen. Besonders interessant scheint die Idee des Insassenschutzes zu sein, der in Zukunft nicht mehr existiert. Der Grund steckt im Vertrauen zur Technologie. In der Zukunft soll es wohl keine Unfälle mehr geben. Utopisch, aber nett. Die Pedalerie im Innenraum ist zwar mehr Zierde, aber Zukunftsmenschen mit Hang zur Kontrolle können ebenso selbst mit dem Mini Vision Next 100 fahren. Wer keine Lust zu fahren hat, oder diese hohe Kunst schlichtweg nicht mehr beherrscht, lässt halt den Mini fahren. Dadurch wandert das Lenkrad in die Mitte der vorderen Sitzreihen und macht so Platz fürs iPad auf den Knien. Schöne Neue Welt!

Bild: Mini Video: YouTube