Urlaubsziel!

Moab Jeep Safari

Moab Jeep Safari

Die Moab Jeep Safari findet jährlich im Bundesstaat Utah statt und weiß sich als größtes Jeep-Festival in Szene zu setzen. Auch dieses Jahr überrascht Jeep wieder mit sieben neuen Konzept-Offroader, eines schärfer als das andere!

Von Karl Jereb

Gleich zwei Jubiläen finden bei der heurigen Moab Jeep Safari in Utah statt: erstens wird die Marke Jeep großväterliche 75 Jahre alt und zweitens wird die Safari 50. Diesem Anlass zufolge bauten die findigen Ingenieure des FCA-Konsortiums sage und schreibe sieben verschiedene Konzeptfahrzeuge. Als besonders beeindruckend stellt sich das Trailcat-Konzept heraus. Der in den grünen Wahnsinn integrierte Hellcat-V8 sorgt mit seinen 707 Pferdchen für weit mehr Dampf als notwendig. Außerdem wurde er „topgechopped“ und um 12 Zoll verlängert, damit das Äußere besser auf die inneren Werte schließen lässt. Weiters findet man unter den sieben Konzepten für die Moab Jeep Safari den militanten Jeep Crew Chief, einen verlängerten Pickup mit Kabriooption. Der Militär-Heini setzt auf einen 3,2-Liter-V6, 40-Zoll-Bereifung und ein Lift-Kit für zehn zusätzliche Zentimeter Beinfreiheit. Im Innenraum finden sich ein globusgroßer Kompass und vier Kippschalter.

Moab Jeep Safari: Renegade Konzept

Zweierlei Konzepte setzen auf den Jeep Renegade, nämlich der Renegade Commander und der Comanche. Ersterer ist wenig spektakulär geraten, wahrscheinlich ist den Designern die Innovationskraft nach den ganzen Wrangler-Aufbauten abhandengekommen und erst beim früheren Pickup der Marke wieder aufgetaucht. Der Comanche scheint nämlich wahrlich realisierbar und noch dazu nützlich zu sein. Bis auf den eigenartigen Stoffüberzug mit Sonnenschutz. An Bord befinden sich eine Seilwinde, eine Pritsche, der bekannte Zweiliter-Diesel und die Neungangautomatik. Präsentiert werden die sieben Konzepte auf der Moab Jeep Safari am Ostersamstag. Insgesamt dauert der Event neun Tage lang, wer also Lust und Laune verspürt, seine Osterfeiertage mit Offroadfieber in Utah zu verbringen, hat noch Zeit, den Flug zu buchen und Campingausrüstung zu kaufen. Diese wird nämlich auf jeden Fall benötigt!

Bilder: Jeep