Bitte bauen!

Nächster E-Hot Hatch: Nissan Leaf Nismo

Was in München momentan Realität wird, stellt Nissan gerade im Zuge der Tokio Auto Show vor: Die ersten E-Hot Hatches sollen Fahrspaß mit Nachhaltigkeit und einem pipifeinem ökologischen Fußabdruck vereinen.

Text: Maximilian Barcelli

BMW i3s nennt sich die sportliche Variante des Elektro-Cityflitzers aus Bayern. Was bei BMW „s“ ist (naja, eigentlich M), ist bei den Japanern traditionellerweise Nismo und auch diesmal war es die Motorsportabteilung von Nissan, die den Leaf Fahrspaß einhauchte.

Das Nissan Leaf Nismo Concept also. Traum aller Weltverbesserer, die auf Fahrspaß nicht verzichten können. Nicht nur, dass die neue Optik des Elektro-Konzepts durchaus imponiert, das neue Bodykit sorgt auch für eine Verbesserung der Aerodynamik. Doch ist es nicht nur das Exterieur, welches zu stärkeren Fahrleistungen führt.

Zwar wurde der Motor selbst nicht optimiert oder gar neugestaltet, der neue Computer erlaubt allerdings stärkere Beschleunigungen bei jeglichen Geschwindigkeiten. Die sportlichere Federung und Reifen tragen ebenso zu einem dynamischeren Fahrerlebnis bei.

Für die richtige Stimmung im Leaf Nismo Concept sorgt das schwarze Interieur, welches durch diverse rote Akzente wie beispielsweise Nähte oder durch das abgeflachte Lenkrad Sportlichkeit vermittelt. Jetzt muss der japanische Automobilhersteller das Teil nur noch auf die Straße bringen. Uns würd’s freuen und diverse Elektromobilitätsgegnern den Beweis liefern, dass auch lautloses Fahren einen Mordsspaß machen kann.